Nua Pad King [14.09.2010]

Mein erster Gedanke war es heute das “Bunte Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip” aus dem Bereich Vitality zu wählen – ein Gericht das ich hier und hier schon mal probiert hatte. Zumal man dieses mal auf die Kräuterzweige bzw. das “Gestrüpp” vom letzten Mal verzichtet hatte und sogar die Kartoffeln kleiner geschnitten hatte. Die traditionell-regionale “Rote oder Weiße Currywurst mit Pommes Frites“, die ich hier in weiß und hier in rot schon mal auf dem Teller gehabt hatte, war natürlich zu kalorienlastig. Einzig das “Putensteak Florida mit Mandelreis und und fruchtiger Currysauce” aus dem Bereich Globetrotter – welches übrigens hier bereits mein Tablett geziert hatte – wäre vielleicht noch in Frage gekommen. Aber es gab ja auch noch die Asia-Ecke und die heutigen Angebote dort waren auch nicht von der Hand zu weisen. Die “Krabben mit frischem gebratenem Gemüse in Austernsauce” waren heute aber nichts für mich, denn wie üblich (z.B. hier, hier, hier oder hier) waren die Chitinpanzer an den Schwänzen noch dran und heute war mir wirklich nicht danach jede Krabbe anzufassen. Blieben also noch “Gaeng Kaew Wan Pak Taohoo – Gebratenes Tofu mit frischem Gemüse in scharfem grünen Curry” und “Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer“. Meine Entscheidung fiel letztlich auf das Rindfleisch. Dazu gab es eine Schale Klebereis mit einem Esslöffel Sambal Olek – wie gehabt.

Nua Pad King

Zwischen einer umfangreichen Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten, darunter Salat, Karotten, Zucchini und Mungobohnenkeimlinge, fanden sich reichlich dünn geschnittene und einigermaßen zarte Rindfleischstreifen. Ein wenig scharf waren sie tatsächlich, aber das Sambal Olek überlagerte diese Schärfe eindeutig. Im geschmacklichen Gesamteindruck nahm der Ingwer letztlich nur eine untergeordnete Rolle ein. Gemischt mit dem Reis eine wirklich reichhaltiges und wohl dank mageren Rindfleisches und reichlich Gemüse auch nicht allzu kalorienreiches Mittagsgericht.
Wenn ich mich so in der Kantine umsah, schien heute die Currywurst den größten Zuspruch unter den anderen Kantinengästen zu bekommen. Auf dem zweiten Platz kamen heute wohl die Asia-Speisen, gefolgt von dem Putensteak Florida. Das Gemüse-Ofengemüse kam schließlich auf Platz vier. Vegetarische Gerichte haben es nun mal leider schwer…

Mein Abschlußurteil:
Nua Pad King: ++
Reis: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Responses to “Nua Pad King [14.09.2010]”

  1. […] – Rindfleisch, scharf, mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer, ein Angebot das ich hier schon mal probiert hatte. Das klang ganz lecker, also schlug ich hier zu und ergänzte es mit […]

  2. […] und Nue Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer (was ich hier und hier schon mal versucht hatte). Nach kurzem abwägen fiel die Wahl schließlich auf […]

  3. […] und Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlungszwiebeln, Bambus und Ingwer (das ich hier und hier schon mal versucht hatte). Aber auch die Hähnchenbrust gefüllt mit Mangold und […]

Leave a Reply