Putenbraten mit Champignonsauce [17.09.2010]

Während im Asia-Bereich heute neben “Gebackener Ananas und Banane” auch “Pad Piiew Wan – Schweinefleisch mit Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce” sowie ein weiteres Gericht mit Rindfleisch lockte, bestimmte die regulär-westliche Küche auch heute wieder die bereits seit Monaten für den Freitag übliche Dreierkombination aus Geflügel, Süßspeise und Fisch. Im Bereich der Fischgerichte bot man in der Sektion Globetrotter einen “Fischgrillteller mit Grilltomate und Röstinchen” an, eine Kombination aus drei Fischsorten, einer großen Garnele, einer wohl überbackenen Grilltomatenhälfte und schließlich fünf runde Röstinchen-Taler. Ich überlegte hier tatsächlich ob ich zuschlagen sollte – zumal auch die Präsentation recht ansprechend war – aber aus kalorientechnischen Gründen entschied ich mich schließlich dagegen. Die traditionell-regionale Süßspeise, ein “Germknödel mit Pflaumenmuß gefüllt, dazu Vanillesauce” ließ mich wiederum kalt, Süßspeisen als Hauptspeise sind nun mal nichts für mich. Meine Entscheidung fiel aber schließlich auf das heute Angebot im Bereich Vitaliy, wo “Feiner Putenbraten in Champignonsauce, dazu Vollkornreis” auf der Karte stand. Dazu nahm ich mir noch eine kleine Schüssel verschiedener Gemüsesorten von der Gemüsetheke.

Putenbraten mit Champignons / Turkey roast with champignons

Von der Präsentation gab das Gericht leider nicht viel her – zumal man mir offensichtlich viel Stückwerk aus der Schale mit dem Putenbraten aufgemacht hatte. Das deutlich hervortraten der Fasern an den Fleischstücken ließ mich fast schon befürchten, dass das Fleisch trocken schmecken würde – doch glücklicherweise stellte sich das als Fehleinschätzung heraus, es war bis auf das kleine Endstück angenehm saftig und auch nicht zu fest. Zu der annehmbar großen Portion Vollkornreis hatte man noch eine gerade ausreichende Kelle der wohl recht eindeutig mit Dosenchampignons zubereiteten Pilzsauce aufgemacht. Das Gemüse schließlich erschien mir bei näherer Betrachtung ein Potpourri verschiedener Reste aus der vergangenen Woche zu sein – ich entdeckte Karotten, Erbsen, Blumenkohl, Auberginen, Zucchini und einiges mehr. War geschmacklich ok, aber wie sich herausstellte von seiner Struktur her leider etwas “matschig”. Kulinarisch gesehen wäre der Fischgrillteller heute mit Sicherheit die bessere Wahl gewesen, aber sättigend war das ganze allemal – und mit 514kcal was die Werte anging auch absolut akzeptabel.
Bei der Allgemeinheit der Kantinenbesucher belegten heute recht eindeutig die Asia-Speisen den ersten Platz. Ich hatte lange nicht mehr so viele Tabletts mit der Kombination aus Beilagen- und Reisschale auf den Tischen gesehen. Auf Platz zwei folgte dann aber auch schon der Putenbraten, knapp gefolgt vom Fischgrillteller und schließlich dem Germknödel, der aber natürlich auch zusätzlich als Nachtisch hier und dort genutzt wurde. Mir reichte die heutige Portion aber absolut und ich mir Sicher dass ich so verpflegt auch problemlos bis heute Abend durchhalten werden. 😉

Mein Abschlußurteil:
Putenbraten: ++
Champignonsauce: +
Vollkornreis: ++
Gemüsemix: +

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

7 Responses to “Putenbraten mit Champignonsauce [17.09.2010]”

  1. […] mit Tomaten-Olivenragout und Salzkartoffeln auf der Karte. Der Putenbraten, den ich übrigens hier schon einmal verzehrt hatte, sah nicht so verlockend aus, Asiatisch hatte ich gestern bereits […]

  2. […] Das liegt aber auch daran dass der Putenbraten, den ich übrigens hier, hier, hier, hier und hier in fast gleicher Form schon einmal versucht hatte, meiner Meinung nach nicht ganz so ansehnlich […]

  3. […] dazu Vollkornreis bei Vitality – ein Gericht das ich hier, hier, hier, hier und hier so oder in ähnlicher bereits probiert hatte. Und auch das im Bereich Globetrotter angebotene […]

  4. […] Der Feine Putenbraten in Champignonsauce, dazu Vollkornreis bei Vitality, den ich hier und hier sprach visuell nicht so an, der traditionell-regionale Milchreis mit Wildbeerensauce fiel aus da […]

  5. […] nicht an – ich erinnere dabei gerne an ähnliche Gerichte hier, hier, hier, hier oder hier – was jedoch natürlich nichts über Geschmack oder Qualität aussagt. Am meisten […]

  6. […] dazu Wildreis bei Vitality (der mich visuell nicht ansprach – etwas ähnliches hatte ich hier, hier, hier, hier und hier schon mal probiert) und dem Seelachsfilet paniert mit […]

  7. […] dieses mal visuell weitaus ansprechender aus als in der Varianten wie ich sie hier, hier und hier zuvor verzehrt hatte, aber wenn man hier oder hier schaut sieht man auch dass es nicht das erste […]

Leave a Reply