Almighurt, Granny Smith & Banane

Almighurt, Granny Smith & Banane

Die gestrige Rückkehr nach München verlief auch dieses Mal wieder relativ reibungslos. Der ICE hatte zwar als er in Frankfurt ankam 5 Minuten Verspätung, aber bis München hatte er die wieder ausgeholt und wir kamen pünktlich am Bahnhof der bayrischen Hauptstadt an. Was mir natürlich sofort auffiel war die seit diesem Wochenende von quasi Null ziemlich hochgeschnellte Zahl von Männer und jungen Kerlen in Krachledernen (Hosen) und Frauen im Dirndl. Das rief jedem der durch die Bahnhofshalle ging wieder ins Gedächtnis, dass ja aktuell mal wieder Oktoberfest ist. Damit hängt es dann wohl auch zusammen, dass der Italieneranteil hier ebenfalls expotential angestiegen ist. Immerhin gelten die Italiener noch vor Briten und Amerikanern als die häufigsten Touristen auf diesem aktuell im 200sten Jahr stattfindenden Wiesn. Doch dazu in einem anderen Post im Laufe der Woche mehr.
Heute Morgen begann die Woche dann wieder mit dem üblichen Trott: Aufstehen, duschen, anziehen und los zur S-Bahn. Obwohl es noch frisch war verrieten blauer Himmel und die kräftig scheinende Sonne, dass sich der heutige Tag wohl zu einem angenehm warmen Herbsttag entwickeln würde. Die nächsten Tage sollen die Temperaturen hier im Süden Deutschlands ja bis 25 Grad hoch treiben – aber ich glaube es erst wenn ich es wirklich sehe.
Auch heute morgen entschied ich mich wieder für einen Senseo-Kaffee und nahm mir dazu eine Banane, einen Apfel der Sorte Granny Smith und einen 150g Becher Ehrmann Almighurt in Geschmacksrichtung Himbeer-Rhabarber. Angeblich ein “Sommer-Hit” wie Ehrmann auf die Verpackung schreibt . Zumindest scheinen hier – glaubt man der Beschriftung – zumindest echte Himbeeren und echter Rhabarber anwendung gefunden zu haben. Wieviel von den gerade mal 20% der Fruchtzubereitung aus echten Früchten bestehen und wieviel davon Aroma und Konzentrate sind, darüber schweigt sich der Hersteller aus. Zumindest dass von den 16g Kohlehydrate auf 100g das meiste wohl Zucker sein wird, da bin ich mir recht sicher. Mit 153kcal oder 4 WW ProPoints erscheint mir das ganze aber letztlich noch ganz aktzeptabel was seine Nährwerte angeht. Geschmeckt hat es auf jeden Fall.

Guten Appetit

« « Micro Grill | Putenbruststreifen in Pilzrahmsauce [20.09.2010] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>