Fenchel-Tomaten-Ragout [05.10.2010]

Zuerst überlegte ich heute natürlich, die “Spaghetti Bolognese mit Parmesan” aus der Sektion Globetrotter zu wählen. Aber auch die “Spezial Nudeln nach Shanghai Art“, das “Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer” oder die “Gebratene Ente mit verschiedenen Gemüse” von der Asia-Theke klangen eigentlich ganz gut. Und sieht man mal von den Kalorien ab klang sogar das traditionell-regionale “Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Zwiebeln und Röstkartoffeln” sehr verlockend. Aber ich war heute Experimentierfreudig und entschloss mich schließlich, dem “Fenchel-Tomaten-Ragout mit Kartoffeln” aus der Vitality Sektion eine Chance zu geben. Ein ungewöhnliches Gericht, soviel steht fest, aber es schien mir einen Versuch wert.

Fenchel-Tomaten-Ragout / Fennel tomato ragout

Abgesehen von einem Hokifilet mit Fenchelgemüse hatte ich bisher recht wenig Berührung mit Fenchel als Gemüse – ich kannte das ganze bisher primär als Teesorte. Natürlich müssen wir hier prinzipiell zwischen verschiedenen Arten von Fenchel unterscheiden: Dem Gewürzfenchel, dessen Samen im Tee Verwendung finden und schließlich der Gemüsefenchel, dessen Knollen zu Gerichten wie diese hier verarbeitet werden. Geschmacklich glich es auch eher einem gekochten Salat, recht bissfest und leicht würzig. Am Anfang muss ich zugeben war es etwas Gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Bissen schmeckte das mit Tomatenstückchen und Zwiebeln und auf einigen kleinen bis mittelgroßen Salzkartoffeln sowie in einer Gemüsebrühe ruhende Fenchelkraut doch ganz schmackhaft. Mal was vollkommen anderes, aber mit gerade mal 375kcal oder 9 WW ProPoints natürlich unschlagbar leicht. Und sogar die Sättigung hielt bis zum Abend vor – was bei vegetarischen Gerichten ja leider nicht immer der Fall ist.
Dass das Fenchelgemüse natürlich auf dem letzten Platz in der allgemeinen Kantinengäste-Beliebtheitsskala landete, war abzusehen. Ich sah außer mir gerade noch zwei andere Gäste, die das Gericht gewählt hatten. Unschlagbar auf Platz eins lagen natürlich die Spaghetti Bolognese, gefolgt von Asia-Gerichten, das meines Eindrucks nach noch knapp vor den Asia-Gerichten lag. Auch wenn ich Fenchelgemüse auch jetzt noch nicht unbedingt zu meinem Lieblingsgemüse zählen würde, so bin ich doch um eine geschmackliche Erfahrung reicher. Und alleine dadurch hat sich meine Entscheidung heute eigentlich schon gelohnt. 😉

Mein Abschlußurteil:
Fenchel-Tomaten-Gemüse: +

Tags: , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Fenchel-Tomaten-Ragout [05.10.2010]”

  1. […] entdeckt – und das nicht nur dank des Fenchelgemüses am Hokifilet, sondern auch das Fenchel-Tomaten-Ragout vom Oktober letzten Jahres hat zu dieser Entwicklung beigetragen. Und auch heute wurde ich in […]

  2. […] mit Kartoffel bei Vitality gewesen, ein Gericht dass ich in ähnlicher Form hier schon einmal versucht hatte, das heute aber eindeutig mit mehr Flüssigkeit serviert wurde. […]

Leave a Reply