Gemüse-Paella [16.11.2010]

Nach dem vorzüglichen Essen am gestrigen Abend hatte ich heute nicht allzu großen Appetit. In der Asia-Ecke lockten heute u.a. Gaeng Keaw Wan Pak Taohoo – Gebratenes Tofu mit frischem Gemüse in scharfem grünen Curry und Gai Pad King – Gebratene Hähnchenfleischstreifen mit frischem Gemüse, Ingwer und Pilzen (welches ich hier schon mal verzehrt hatte) – aber irgendwie war mir heute nicht nach Asiatischen. Und das traditionell-regionale Cordon Bleu vom Schwein mit Pommes Frites sowie das Globetrotter-Gericht in Form von Coq auf Vin – Geschmorte Hähnchenkeule in Rotweinsauce auf Tagliatelle, welche ich hier, hier und hier bereits genossen hatte, erschien mir beides zu massig. So fiel meine Wahl also auf das heutige Vitality-Gericht in Form von vegetarischer Gemüse-Paelle, ein Gericht welches ich hier bereits in fast gleicher Form verzehrt hatte. Auf Nachtisch oder ähnliches verzichtet ich aber.

Gemüse Paella / Paelle with vegetables

Zwischen reichlich Curcuma-Reis fanden sich hier eine pikant gewürzte Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten. Ich entdeckte Zucchini, Karotten, Erbsen, geschälte Tomaten, Paprika in rot, grün und gelb sowie Frühlingszwiebeln, zweifle aber nicht daran dass sich noch mehr darin befand. Auch wenn es sich hier um ein rein vegetarisches Gericht handelte, muss ich sagen dass es sowohl sättigend als auch sehr schmackhaft war. Und bei gerade mal 358kcal oder 10 WW ProPoints brauchte ich mir auch was die Nährwerte angeht keine Sorgen zu machen.
Bei den anderen Kantinengästen lag natürlich – wie nicht anders erwartet – das Cordon bleu ganz deutlich vorn auf der Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte heute der Coq au Vin, dann kamen die Asia-Gerichte und schließlich die Gemüse-Paella. Dazu kamen natürlich noch die Salat-Esser und einige Leute die sich Sushi bestellt hatten. Ich bereute meine Entscheidung für das vegetarische Paella-Gericht zu keinem Zeitpunkt – auch wenn so einen Kantinenessen natürlich nicht an das heran kommt was ich gestern Abend verzehren durfte. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gemüse-Paella: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *