Bifteki mit Tomatenreis [18.11.2010]

Nachdem ich ja gestern bereits bei den fernöstlichen Gerichten zugeschlagen hatte, ließ ich die heutigen Asia-Gerichte mal Asia-Gerichte sein. Ich muss aber auch zugeben, dass mich weder das Asiatische Gemüse herzhaft gebraten in Erdnußsauce noch das Geang Pad Nue – Gebratenes Rindlfiesch mit Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem roten Curry über die Maßen reizte. Der vegetarische Griechische Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven aus der Sektion Vitality wäre schon eher etwas für mich gewesen, aber erschien mir dann doch etwas zu olivenlastig. Nach dem Gekochten Tafelspitz mit Wirsinggemüse und Boullionkartoffeln und Meerrettichsauce bei den traditionell-regionalen Speisen, welchen ich in ähnlicher Form hier schon einmal verzehrt hatte, war mir heute auch nicht so. Also entschied ich mich für das heutige Globetrotter-Gericht in Form von Griechischen Bifteki mit Tzatziki, Zwiebeln und Tomatenreis, wobei ich allerdings auf die optionalen Zwiebeln verzichtete. Ähnliche Gerichte hatte ich hier, hier und hier schon einmal probiert hatte. Außerdem nahm ich mir aber noch einen Quark mit Beerenmus von der Desserttheke.

Bifteki & Tomatenreis

Die Bifteki aus Rindergehacktem, Schafskäse und etwas roter Paprika erwiesen sich leider als leicht trocken. Das hatte ich von früheren Darreichungen besser in Erinnerung – keine Ahnung was hier schief gelaufen ist. Leider kann ich daher für diese Komponente nicht die volle Punktzahl geben. Mit dem schmackhaften Tzatziki versehen ließen sie sich aber dennoch genießen. Und auch am Tomatenreis gab es nichts zu kritisieren. Der Quark, den ich vor dem Verzehr natürlich kräftig umrührte um die Komponenten zu vermischen, erwies sich ebenfalls als gute Wahl – fruchtig und nicht zu süß so wie ich es mag.
Und auch bei den anderen Kantinenbesuchern lagen Bifteki und Tomatenreis heute hoch im Kurs, so dass ich diesem Gericht ohne jeden Zweifel Platz eins auf der allgemeinen Beliebtheitsskala geben kann. Platz zwei belegte heute wohl die Asia-Gericht, gefolgt vom Tafelspitz und dann dem Griechischen Gemüsetopf. Kalorientechnisch waren die Bifteki mit Sicherheit auch nicht optimal gewesen, aber allzu sehr habe ich wohl auch hier nicht die Stränge geschlagen.

Mein Abschlußurteil:
Bifteki: +
Tzatziki: ++
Tomatenreis: ++
Quark-Dessert: ++

4 thoughts on “Bifteki mit Tomatenreis [18.11.2010]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *