Gai Tod Kratiem Prik Thai [22.11.2010]

Heute konnte ich mich für nichts von der regulär-westlichen Küche wirklich begeistern. Am nächsten wäre noch die Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Kräuterrisotto vom Weichweiten aus dem Bereich Vitality meinen Vorstellungen gekommen, allerdings fand ich sie etwas zu Olivenlastig und strich sie daher von der Liste potentieller Mittagsmahle. Der Gulasch vom Rind mit Butternudeln aus der Sektion der traditionell-regionalen Speisen sah zwar nicht schlecht aus, aber reizte mich auch nicht sonderlich und die Cevapcici auf Tomatenreis mit Ajvar und Zwiebeln schien mir eher einer Resteverwertung der Bifteki vom Donnerstag gleich zu kommen – einzig die Form der Frikadellen und das Ajvar statt des Tzatziki unterschieden es von diesem Gericht. Also wandte ich meinen Blick der asiatischen Küche zu und entdeckte dort neben Asiatischem Gemüse, herzhaft gebraten in Erdnußsauce heute auch Gai Tod Kratiem Prik Thai – Gebratene Hähnchenfleischstreifen mit frischem Gemüse, schwarzem Pfeffer und Zwiebeln – ein Gericht dass ich hier schon einmal in fast gleicher Form verzehrt hatte. Sah lecker aus und erschien mir genau das richtige für heute – also war meine Entscheidung gefallen. Dazu gab es wie immer eine Schale Reis mit etwas süß-scharfer Sauce.

Gai Tod Kratiem Prik Thai

Einziger Kritikpunkt an diesem Gericht waren die tatsächlich massiv hinzugefügten schwarzen Pfefferkörner, die zwar würztechnisch dem ganzen eine angenehme Schärfe gab, aber beim Verzehr eher störend wirkten. Ansonsten gibt es nur guten zu berichten. Das Hähnchenfleisch war saftig und zart und in mehr als ausreichender Menge vorhanden, dazu eine reiche und umfangreiche Auswahl an Gemüsesorten, darunter Zucchini, Paprika in rot, grün und gelb, Brokkoli, Keimlinge, Frühlingszwiebeln und Blumenkohl. Die dunkle, herbe und wie bereits einleitend erwähnte angenehm scharfe Sauce passte wunderbar zu der Gesamtkomposition.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste lag aber heute ziemlich eindeutig das Cevapcici in der Beliebtheit auf dem ersten Platz. An zweiter Stelle folgten aber auch schon die Asia-Gerichte, danach der Rindergulasch und auf dem vierten Platz schließlich die Mediterrane Gemüsepfanne.
Mich hätte ja mal interessieren was Gai Tod Kratiem Prik Thai eigentlich übersetzt heißt. Die Google Übersetzung identifiziert das ganze zwar als Vietnamesisch, liefert aber die selben Worte in anderer Reihenfolge als Übersetzung. Wahrscheinlich erwartet der Übersetzer hier eine anders transkribierte Schreibweise. Ich werde bei Gelegenheit und wenn wenig los ist wohl mal bei dem Koch bzw. der Köchin fragen was das eigentlich genau bedeutet.

Mein Abschlußurteil:
Gai Tod Kratiem Prik Thai: ++
Reis: ++

« « Quark Genuss, Apfel, Banane & Clementinen | Swiss Müesli, Clementinen, Birne & rote Banane » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>