Hähnchenkeule mit Paprikasauce [16.12.2010]

Nachdem ich gestern ja bereits Asiatisch gespeist hatte – und gut war es ja leider nicht gewesen – ließ ich die dortigen Angebote in Form von Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Curry Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce unbeachtet. Die reguläre Küche hatte mit zwei von drei in Frage kommenden Angeboten auch einiges durchaus interessantes im Angebot. Nicht in Frage kam natürlich das Cordon bleu vom Schwein mit Pommes Frites – viel zu kalorienreich. Besser klangen da schon das Bunte Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip aus dem Bereich Vitality (welches ich hier und hier übrigens schon mal versucht hatte) und die Hähnchenkeule mit Paprikasauce und Curryreis bei den traditionell-regionalen Gerichten. Irgendwie war mir heute mal nach Geflügel, daher wählte ich nach kurzer Bedenkzeit die Hähnchenkeule, ein Gericht welches ich hier schon einmal in ähnlicher Form verzehrt hatte und ergänzte mir diese noch mit einem Quark mit Obstsalat.

Hähnchenkeule mit Paprikasauce

Das ganze erwies sich als wirklich vorzügliche Wahl wie ich feststellen durfte, denn die Hähnchenkeule verfügte über mehr als aktzeptabel viel Fleisch, war heiß und die Haut stellenweise angenehm knusprig. Außerdem ließ sich das Fleisch angenehm leicht mit Messer und Gabel abschälen und ich brauchte nicht die Hände zur Hilfe zu nehmen. Dazu passte wunderbar die leicht pikante Paprikasauce und auch der wohl mit Curcuma gelb gefärbte Reis war absolut in Ordnung. Ebenso wie der Quark, der mit reichlich frisch geschnittenem Obst verschiedenster Coleur versetzt war. In der Summe eine sehr gute Entscheidung muss ich sagen.
Bei der Allgemeinheit der Kantinenbesucher lag natürlich das Cordon bleu unangefochten auf Platz eins der Beliebtheisskala. Auf Platz zwei folgte aber dann schon die Hähnchenkeule, knapp verfolgt von den Asia-Speisen und schließlich dem Ofengemüse. Das entsprach auch soweit meinen Prognosen – wenn man so lange hier isst kennt man mal die Präferenzen seiner “Mitesser”. 😉

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenkeule: ++
Paprikasauce: ++
Curryreis: ++
Quark mit Obstsalat: ++

« « Clementinen, Birne, Banane & Quark Genuss | Bio-Joghurt, Clementinen & Banane » »

3 Kommentare to “Hähnchenkeule mit Paprikasauce [16.12.2010]”

  1. Orientalischer Reis-Linsen-Eintopf [21.03.2011] | Subnetmask meinte am 21.03.2011 um 20:43 Uhr :

    […] die Hähnchenkeule mit Paprikasauce und Curryreis bei Traditon der Region, die ich hier und hier schon einmal auf dem Tablett gehabt hatte, erschien mir da schon etwas verlockender. Aber das […]


  2. Hähnchenkeule mit Paprikasauce [18.07.2011] | Subnetmask meinte am 18.07.2011 um 21:18 Uhr :

    […] Angebot in Form einer Hähnchenkeule mit Paprikasauce und Curryreis, das ich u.a. hier und hier schon mal in ähnlicher Form verzehrt hatte. Dazu kam noch ein Becher Tiramisu-Creme von der […]


  3. Phoaxao – Gebratene Reisnudeln nach Namainh-Art [29.08.2011] | Subnetmask meinte am 29.08.2011 um 19:58 Uhr :

    […] Curryreis in der Abteilung Globetrotter gereizt, ein Gericht dass ich in ähnlicher Form hier, hier und hierbereits versucht hatte. Das traditionell-regionale Schweinesteak “Tessin” mit […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>