Autobahndrängler, Bretzel, Apfel & Bauer Müsli Joghurt

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist der Winter nun entgültig nach Deutschland, insbesondere Bayern, zurückgekehrt. Bereits als ich gestern Abend nach München zurückkehrte – bald sind diese Fahrten glücklicherweise ja nicht mehr notwendig – war die Autobahn schon mit reichlich Geschwindigkeitsbegrenzungen aufgrund von drohender Glätte gespickt. Nicht dass sich alle dran gehalten hätten, immerhin ist die deutsche Autobahn häufig Tummelplatz der Scharen von minderbemittelten Dauerrasern, die sich selbst wenn man mit 210 km/h unterwegs ist noch hinter einen klemmen und ihn mit Lichthupe und viel zu dichtes Auffahren nötigen, aber nicht erkennen dass das Auto das sie bedrängeln unmöglich zwischen die Schlange des langsamer fahrenden Autos auf der rechten Spur einscheren kann ohne fast eine Vollbremsung hinlegen zu müssen. Ich mache einem schneller fahrenden Auto ja gerne Platz, wenn der Raum auf der anderen Spur dazu da ist und gehöre nicht zu den Leuten, die weiter auf der Mittelspur fahren obwohl die rechte Spur absolut frei ist – aber sich hinter einen Wagen zu klemmen und ihn zu bedrängen obwohl man doch erkennen muß dass dieses Auto selbst hinter einer Kolonne anderer Fahrzeuge fährt und unmöglich nach Rechts fahren kann – das ist wirklich unterstes Niveau und kündet doch von der scheinbaren Gehirnamputation unter der einige Verkehrsteilnehmer zu leiden scheinen. Und nicht nur bei PKWs, auch die Fahrer von Kleintransportern scheinen unter einer extremen Form von Selbstüberschätzung zu leiden wenn sie mit ihren fahrenden Schrankwänden mit 120km/h über die 2m breite Spur einer Baustelle rasen, auf der ja eigentlich nur 80 erlaubt sind. Leider sind die deutschen Gesetze da viel zu lasch und dir drohenden Strafen viel zu milde. Obwohl es vielen mit Sicherheit gut tun würde, will ich hier ja nicht gleich die Prügelstrafe einführen, aber ein möglichst langer Führerscheinentzug bei hochgradiger Verkehrsgefährdung wie ich es gestern gleich mehrfach erlebt habe wäre doch eine angemessene Bestrafung.
Doch ich schweife ab – eigentlich soll es hier ja ums Frühstück gehen…

Bretzel, Apfel & Bauer Müsli Joghurt

Heute entschied ich mich mal für einen Apfel der Sorte Braeburn aus Südtirol, eine Bretzel aus unsere Kantinenbistro und einen 150g Becher Bauer Müsli Joghurt in Geschmacksrichtung Banane Apfel mit 151kcal pro Becher und 13,1g Zucker pro 100g und 19,7g Zucker pro Becher. Kein leichter Genuss aber absolut im Rahmen. Außerdem erwies sich die Zusammenstellung mit ihren Getreidekörnern und Apfelstückchen im Joghurt auch noch als recht gelungen. Nur bei der Bretzel hatte ich mich wohl etwas vergriffen, denn irgendwie vermisste ich das Salz auf dem Laugengebäck vollständig. Dafür war sie aber zumindest knusprig frisch. Insgesamt ein recht gelungener Morgensnack, hat mir mal wieder sehr gut gemundet.

Guten Appetit

« « Oktoberfest – Christoph Scholder | Putensteak Florida & Currysauce [24.01.2011] » »

2 Kommentare to “Autobahndrängler, Bretzel, Apfel & Bauer Müsli Joghurt”

  1. Tommunich meinte am 25.01.2011 um 11:49 Uhr :

    Wie immer, wenn es um Schnellfahren oder unsoziales Verhalten geht, stimme ich Dir völlig zu!


  2. JaBB meinte am 01.02.2011 um 14:49 Uhr :

    Danke


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>