Pikantes Bohnengulasch [31.01.2011]

Heute standen zwar mit Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Moo Pad Prik Bai – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse ,scharfem Thaibasilikum in Austernsauce zwei durchaus interessante Gerichte die man auch hätte kombinieren können in der Asia-Ecke zur Verfügung, aber irgendwie war mir heute doch nach etwas aus der regulären Küche. Das RIndergeschnetzelte mit Spätzle als heutiger Tagestipp erschien mir schon mal ganz nett und auch die Gebratene Hähnchenkeule mit Paprikasauce und Curryreis bei den traditionell-regionalen Speisen erschien mir recht verlockend. Nur das Globetrotter-Gericht Bunte Tortellini in Gorgonzolasauce sprach mich nicht an, da die Käsesorte Gorgonzola zu denen gehört die ich lieber vermeide. Aus kalorientechnischen Gründen und weil ich dieses Gericht hier, hier und hier schon mal gute Erfahrung gemacht hatte, entschied ich mich für das heutige Vitality-Gericht Pikantes Bohnengulasch. Und bei nur 392kcal pro Portion konnte ich mir auch noch ein Becherchen Mintcreme leisten.

Pikantes Bohnengulasch / Zesty bean goulash

Mein erster und einziger Kritikpunkt gründet in der Feststellung dass meine Portion Bohnengulasch nur eine einzige Kartoffel beinhaltete. Das war Pech, da hatte die Küchenkraft wohl an der falschen Ecke der Servierschale zugegriffen. Außerdem fanden sich darin vor allem weiße Böhnchen, die zusätzlich mit einigen zusätzlichen grünen Bohnen durchsetzt waren. Der Rest bestand aus einer Mischung aus passierten Tomaten und einiger pikanter Gewürze. Übergossen das ganze mit einem dünnen, mageren Joghurt- oder Rahm-Dip. Da ich diesen gleich zu beginn mit dem Rest vermischte, kann ich jetzt leider nicht mehr genau sagen um was es sich hier handelte. Und sogar was die Sättigungsdauer anging war ich heute sehr zufrieden und hielt mit dieser Portion bis zum Abend durch ohne größere Hungergefühle zu verspüren. An dem winzigen Becherchen mit kleinen Schokosplittern versetzter Minze-Creme – mehr als 100g dürften da kaum drin gewesen sein – hat das bestimmt nicht gelegen.
Bei den anderen Kantinengästen erschienen mir heute die Asia-Gerichte das Rennen um den ersten Platz zu machen. Auf Platz zwei, aber nur knapp dahinter, folgte die Hähnchenkeule, dann die Tortellini mit Gorgonzolasauce auf dem vierten der Bohnengulasch. Zumindest war meine Beobachtungen anging belegte der heutige Tagestipp in Form den Rindergeschnetzelten den fünften Platz, aber das hängt wohl auch damit zusammen dass die Tagestipp-Gerichte immer nur in beschränkten Mengen zur Verfügung stehen. Als ich die Kantine wieder verließ, war dieses Angebot nämlich schon aus.

Mein Abschlußurteil:
Pikantes Bohnengulasch: ++
Mintcreme: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Responses to “Pikantes Bohnengulasch [31.01.2011]”

  1. […] Sicherheit der Pikante Bohnengulasch bei Vitality gewesen, ein Gericht das ich hier, hier, hier und hier schon mal verzehrt und für gut befunden hatte. Aber auch der Burgunderbraten mit […]

  2. […] klang schon mal der Pikante Bohengulasch bei Vitality, ein Gericht dass ich hier, hier, hier und hier schon mal genossen hatte. Aber auch das Rindergeschnetzelte “Stroganoff” im Reisrand […]

  3. […] Bohnengulasch aus dem Bereich Vitality gewesen – ein Gericht dass ich hier, hier, hier und hier schon mal probiert und für gut befunden hatte. Aber auch das Rinderhacksteak […]

  4. […] ergänzte. Ein fast gleiches Angebot hatte ich in dieser Location auch bereits hier, hier, hier und hier genutzt. Die Asia-Thai Theke hatte mit Gebratenes Curry-Gemüse nach […]

Leave a Reply