Pikantes Kichererbsencurry [01.02.2011]

Eigentlich hatte ich heute vor gehabt mal zu sündigen, denn in Sektion Globetrotter stand ein Country Burger mit Coleslawsalat und Wedges auf dem Programm, ein Gericht dass es meines Wissens so noch nie in diesem Betriebsrestaurant gegeben hatte. Doch leider hatte man sich scheinbar kurzfristig umentschieden und den Burger durch ein Putensteak Tessin mit Pommes Frites ersetzt, ein Gericht dass zwar ganz nett aussah, mich aber nicht dazu hinreißen konnte meine Kalorienreduktionspläne umzuwerfen. Etwas ähnliches, nur mit Bratkartoffeln hatte ich hier schon einmal verzehrt. In der Asia-Ecke lockten heute Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry und Gaeng Pad Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem roten Curry, wobei ich das Gaeng Pad King hier schon einmal probier und für gut befunden hatte. Außerdem standen im Bereich der traditionell-regionalen Speisen heute Königsberger Klopse im Reisrand und als Tagestipp eine Bratwurstschnecke mit Kartoffelpüree, Sauerkraut und Senf auf der Karte, außerdem bot der Bereich Vitality mal wieder das bereits von hier, hier, hier, hier und hier bekannte Pikante Kichererbsencurry auf indische Art mit Basmatireis. Nach kurzem Zögern entschied ich mich schließlich dazu, heute mit dem Kichererbsencurry mal wieder zu etwas altbewährtem zu greifen. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Becher Grießbrei mit Aprikose.

Pikantes Kichererbsencurry

Wie gewohnt bestand das Gericht zum einen aus einer großen Kugel Reis, zum anderen aus einer wirklich angenehm pikant gewürzten Eintopf aus Kichererbsen, Karottenstreifen, Sprossen, Keimlingen und weiteren Gemüsesorten, die ich nicht näher zu identifizieren vermochte. Eine zwar vegetarische, aber sehr gelungene Mischung, die mir mit ihren bissfesten Kichererbsen und der gut zusammengestellten Auswahl an Gewürzen mal wieder sehr gut schmeckte. Und auch der Grießpudding, der mit einer halben Walnuss und einigen Schokostreuseln von dunkler, herber Schokolade garniert war und auf einer fruchtigen Aprikosenmischung ruhte gab keinerlei Anlass zu Kritik.
Wenn ich mich so umsah, erschien es mir so dass in der Allgemeinen Beliebtheit heute das Putensteak Tessin heute am Höchsten in der Gunst lag und somit den ersten Platz belegte. Auf Platz zwei folgten die Asia-Speisen, dann die Könisberger Klopse, auf Platz vier das Kichererbsencurry und auf Platz fünf schließlich die Bratwurstschnecke. Ich hätte vermutet dass die Bratwurst etwas weiter vorne gelegen hätte, aber vielleicht lag es ja wieder mal daran, dass der Tagestipp mengenmäßig begrenzt war und daher nicht so häufig genommen werden konnte. Auch wenn meine heutige Wahl nicht viel neues bot, konnte ich mich nicht beschweren, denn die Sättigung hielt angenehm lange an und mit gerade mal 545kcal lag das Ganze auch absolut im akzeptablen Nährwertebereich.

Mein Abschlußurteil:
Kichererbsencurry: ++
Basmatireis:++
Grießbrei mit Aprikose: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Responses to “Pikantes Kichererbsencurry [01.02.2011]”

  1. […] Sektion Globetrotter stand ein Country Burger mit Coleslawsalat und Wedges auf dem Programm, ein (http://blog.subnetmask.de/2011/02/01/pikantes-kichererbsencurry-01-02-2011/) Dieser Beitrag wurde unter Kochrezepte abgelegt und mit Aprikose, basmatireis, […]

  2. […] Basmatireis aus dem Bereich Vitality, ein Gericht dass ich hier, hier, hier, hier, hier und auch hier schon einige Male probiert hatte und für das ich mich immer wieder gerne entscheide. Die […]

  3. […] auf indische Art mit Basamatireis bei Vitality, ein Gericht das ich hier, hier, hier, hier, hier, hier und sowohl hierbereits genießen durfte und für welches ich mich immer wieder aufs Neue […]

  4. […] Sektion Vitality. Meine guten Erfahrungen die ich mit diesem Gericht hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier bewogen mich dazu mich wieder mal für das vegetarische Kichererbsengericht zu […]

  5. […] interessante Gerichte auf der Karte, aber in guter Erinnerung an hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier entschied ich mich dann auch heute mal wieder für das Pikantes […]

  6. […] mit Basmatireis bei Vitality auf der Speisekarte, ein Gericht dem ich hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier schon den Vorzug gegeben hatte, und auch das Rinderhacksteak […]

Leave a Reply