Country Burger, Coleslaw & Wedges [02.02.2011]

Eigentlich hätte ich ja heute den Gedünsteten Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln aus dem Bereich Vitality wählen müssen, da ja der Mittwoch eigentlich mein Fischtag ist. Obwohl auch die traditionell-regionalen Spaghetti mit Gemüsebolognese und geriebenem Parmesan klang vom Prinzip her recht lecker. Und auch die Bamit Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedem Gemüse in Spezial Sauce und das Pad Pla Muek – Gebratener Tintenfisch mit frischem Gemüse und Pilzen in Fischsauce klangen nicht übel, wobei ich das asiatische Tintenfischgericht übrigens hier schon einmal probiert hatte. Aber anstatt des heute auf der Karte befindlichen Putensteak Tessin mit Schinken und Käse überbacken, dazu Pommes Frites fand sich heute in der Sektion Globetrotter endlich der eigentlich der für gestern angekündigte Country Burger mit Coleslawsalat und Wedges auf der Speisekarte. Also entschied ich mich heute mal zu sündigen und griff bei diesem Gericht zu. Und um die Kalorienbombe voll zu machen, nahm ich mir noch einen Becher Vanillepudding mit Himbeergrütze von der Dessert-Theke.

Country Burger, coleslaw & potato wedges

Zwischen den beiden Hälften des Sesambrötchens fanden sich eine große Scheibe frischer Tomate, etwas kleingeschnittenem Salat, eine große Scheibe Salatgurke, einige Röstzwiebeln, eine Saucenmischung und gleich zwei Scheiben Rinderbuletten. Das Brötchen war zwar leider bereits außen etwas lufttrocken gewesen – aber die untere Brötchenhälfte war nicht in der Mitte hart, das hätte nämlich auch eine Zubereitung in der Mikrowelle hingewiesen . Das hing aber wohl damit zusammen dass ich so ziemlich den letzten Burger aus einer alten Ladung bekam und diese wohl schon etwas länger an der Ausgabetheke gestanden hatte. Man merkte am inneren jedoch dass das Brötchen ursprünglich mal angenehm frisch gewesen sein musste. Hinzu kam eine leider etwas klein geratene Portion Coleslowsalat aus viel Kraut, einigen Karottenstreifen und einem Dressing aus leichter Mayo sowie eine annehmbar große Portion heißer und knuspriger Potato Wedges bzw. Kartoffelspalten. Kein leichtes Gericht, soviel steht fest. Aber verglichen mit einem ähnlichen Gericht in dieser Lokalität war diese Zusammenstellung auf jeden Fall recht gut gelungen. Den Vanillepudding mit seinem Himbeertopping und garniert mit einigen Pistaziensplittern und einem hauchdünnem Schokoplättchen schließlich erwies sich zwar als etwas dünn, aber war dennoch sehr schmackhaft.
Und auch die anderen Kantinengäste hatten heute eindeutig eine starke Vorliebe für diesen Burger entwickelt und es gab keinerlei Zweifel dass dieser heute den ersten Platz in der allgemeinen Beliebtheitsskala belegte. Auf dem zweiten Platz folgten wie so häufig die Asia-Gerichte, aber eng gefolgt vom Seelachs mit Blattspinat und dieser wieder sehr eng auch die Gemüsespaghetti. Aber der Burger hatte nur wenig Spielraum nach hinten offen gelassen. Natürlich kann ein Kantinenburger nie einem guten handgemachter Burger aus einer American Sportsbar oder einer ähnlichen Einrichtung das Wasser reichen, aber für eine Kantine war dieser mehr als nur akzeptabel – dennoch kann ich aufgrund kleinerer Mängel leider nicht die volle Anzahl an Pluspunkten geben.

Mein Abschlußurteil:
Country Burger: +
Wedges: ++
Coleslawsalat: ++
Vanillepudding mit Himbeeren: ++

« « Anmeldung, Vanillequark, Banane & Clementinen | Edeka Simmel im Einstein, Früchte Traum Fresh & Fruity und Clementinen » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>