Barschfilet mit Bohnenreis [09.02.2011]

Das Cordon bleu vom Schwein mit Pommes Frites aus der Sektion Globetrotter reizte mich aufgrund der hohen Kalorienwerte heute gar nicht. Viel besser sahen da schon die Broccolinuggets auf Rahmgemüse bei den traditionell-regionalen Gerichten aus – wobei ich wohl vergessen hatte dass diese beim letzten Mal nicht so berauschend gewesen waren. Das Chop Suey – Gemischtes Gemüse gebraten in Kokosmilchsauce aus der Asia-Ecke sprach mich wiederum weniger an. Außerdem ist Mittwoch ja traditionell mein Fischtag, daher blieben nur das asiatische Gaeng Kaew Wan Gung Sapparos – Gebratene Garnelen mit Ananas und frischem Gemüse in scharfem grünen Curry und das heutige Vitality-Angebot in Form von Barschfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis. Und obwohl die Garnelen wirklich interessant und ausgefallen klangen, entschied ich mich heute dann doch mal klassisch-westlich und nahm das Barschfilet, das ich in ähnlicher Form hier, hier und hier schon einmal probiert hatte. Dazu gab es noch einen Becher Grießpudding mit Aprikose.

Barschfilet mit Bohnenreis / perch filet with bean rice

Das aus zwei übereinander liegenden Stücken bestehende Barschfilet erwies sich als wirklich angenehm zart und war bis auf ein winziges Stück glücklicherweise frei von Gräten. Ich muss auch mal wieder feststellen dass so ein Barsch einen weitaus kräftigeren Geschmack hat als z.B. Pangasius und von der Struktur her auch weitaus fester im Biss ist. Beide Arten haben auf dem Teller durchaus ihre Daseinsberechtigung, aber Barsch ist eben die fischigere Sorte finde ich. Dazu gab es eine ausreichend große Portion Naturreis, der mit einigen Kidneybohnen durchsetzt war sowie einen pikanten Gemüsemix aus grüner Paprika, Sellerie und geschälten Tomaten, in dem ich auch einige Reste verschiedener Kräuter wie Rosmarin und Thymian zu entdecken meinte. Insgesamt ein sehr gelungenes Fischgericht, an dem ich heute mal nichts auszusetzen hatte. Und auch der Grießpudding, der sowohl auf einer dünnen Schicht Aprikosenmus ruhte als auch mit einigen Aprikosen-Fruchtstücken sowie etwas Walnuss garniert war gab es keinerlei Grund zur Kritik.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste belegte heute natürlich wie nicht anders zu erwarten das Cordon bleu mit ziemlich deutlichen Vorsprung den ersten Platz. Auf Platz zwei folgte heute zumindest meiner Beobachtung nach die Broccolinuggets, aber eng gefolgt von den Asia-Gerichten und schließlich dem Barschfilet. Wobei es aufgrund der großen Beliebtheit des Cordon bleus schwierig war, heute eine klare Platzierung der hinteren Plätze vorzunehmen. Alle Beobachtungen sind dabei natürlich wie immer ein subjektiv und ein Ausschnitt der Gesamtverteilung, den ich während meines Besuches im Betriebsrestaurant erhaschen konnte.

Mein Abschlußurteil:
Barschfilet: ++
Gemüsemix: ++
Bohnenreis: ++
Grießpudding mit Aprikosen: ++

« « Jagdwurst und Rindersalami | Bauer Erdbeer-Müsli, Clementinen & Banane » »

5 Kommentare to “Barschfilet mit Bohnenreis [09.02.2011]”

  1. Pla Sam Rod & Feng Shi Tzai Min [18.05.2011] | Subnetmask meinte am 18.05.2011 um 21:00 Uhr :

    […] mit kreolischem Bohnenreis bei Vitality – einem Gericht mit dem ich hier, hier, hier und hier schon gute Erfahrungen gemacht hatte und schließlich das Pla Sam Rod – Knusprig […]


  2. Pla Sam Rod [10.08.2011] | Subnetmask meinte am 10.08.2011 um 20:44 Uhr :

    […] Bohnenreis aus der Sektion Vitality gewesen, ein Gericht welches ich hier, hier, hier und hier gewählt hatte, aber auch das Pla Sam Rod – Knusprig gebackener Fisch mit frischem […]


  3. Barschfilet auf karibische Art [28.09.2011] | Subnetmask meinte am 28.09.2011 um 20:17 Uhr :

    […] Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis, ein Gericht das ich hier, hier, hier und hier so oder in ähnlicher Form schon mal gewählt hatte. Und da ich von meiner Gewohnheit […]


  4. Karibischer Barsch mit kreolischem Bohnenreis [14.11.2012] | Subnetmask meinte am 15.11.2012 um 09:41 Uhr :

    […] Vergleich zu früheren Darreichungen dieses Gerichtes zum Beispiel hier, hier, hier, hier oder hier hatte man die heutige Portion sogar noch etwas aufgewertet, denn statt des normalen […]


  5. Barschfilet auf karibische Art mit kreolischem Bohnenreis [18.12.2013] | Subnetmask meinte am 18.12.2013 um 19:43 Uhr :

    […] Vergleich zu früheren Versionen wie hier, hier, hier oder hier, hatte man das sonst beigefügte, gedünstete Gemüse aus […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>