Gaeng Massaman Moo [14.02.2011]

Irgendwie sprach mich heute nichts aus der regulären Küche so wirklich an. Die Spiralnudeln in Paprikaragout in der Sektion Vitality erschienen mir zu simpel, beim traditionell-regionalen Biergulasch vom Rind mit Semmelknödel fehlte mir das Gemüse und er war mir zu Saucenlastig und beim Griechischen Gyros mit Pommes Frites und Tzatziki im Bereich Globetrotter hatte ich kalorientechnische Bedenken. Also wandte ich meine Aufmerksamkeit heute gleich zu Wochenbeginn dem Asia-Bereich zu und entdeckte dort neben Phoaxao – Gebratene Reisnudeln mit Asia-Thai Gemüse nach Namaing-Art auch Gaeng Massaman Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman Curry – das klang für mich ganz interessant, also wählte ich heute das Asiagericht mit Schweinefleisch, zu dem ich wie üblich eine Schale mit süß-scharfer Chilisauce garnierten Reis sowie einen Glückskeks nahm.

Gaeng Massaman Moo

Als erstes muss ich gleich Anmerken, dass ich von den in der Beschreibung erwähnten Kartoffeln nichts in der ansonsten wie immer bunten Gemüsemischung entdecken konnte. Dabei hatte ich im Wok noch extra danach gesucht, jedoch nichts entdecken können was auch nur entfernt danach aussah. Dafür gab es aber Frühlingszwiebeln, Zucchini, Karotten, Keimlinge, Salat und einiges mehr das sich da gemeinsam mit dem reichlich vorhandenen Schweinefleisch in der Schale tummelte. Die dunkle Sauce mit der alles zubereitet war erwies sich als herb und kräftig, aber auch unterschwellig scharf, was mir in der Summe sehr zusagte. Einzig der nicht angekündigte, aber dennoch sehr deutliche Geschmack nach Zitronengras trübte den Geschmack etwas – ich kann zwar mit dem Zeug leben, bin aber immer noch kein wirklicher Fan davon. Hinzu kam auch noch, dass ich das Schweinefleisch teilweise als etwas sehr bissfest, wenn auch nicht unbedingt schlecht empfand. Fehlende Kartoffeln, bissfestes Schweinefleisch und zu kräftiger Zitronengrasgeschmack bewogen mich aber letztlich dennoch, hier heute nicht die volle Punktzahl geben zu können. Am Reis gab es aber wie üblich absolut nichts auszusetzen.
Normalerweise hätte ich heute ja erwartet dass das Gyros wieder das Rennen um den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala gewinnen würde, jedoch musste ich beobachten dass ihm der Biergulasch diesen Rang streitig machte und das Gyros auf den zweiten Platz verdrängte. Auf Platz drei, aber eng auf, folgten die Asia-Gerichte und schließlich die vegetarischen Nudeln in Paprikaragout auf Platz vier. Vielleicht hätte ich ja letztlich doch heute beim Biergulasch zuschlagen sollen – wenn er sich so großer Beliebtheit erfreute kann er ja nicht wirklich schlecht gewesen sein. Aber hinterher ist man halt immer schlauer…

Mein Abschlußurteil:
Gaeng Massaman Moo: +
Reis: ++

4 thoughts on “Gaeng Massaman Moo [14.02.2011]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *