Spaghetti Bolognese – das Rezept

Auch am heutigen Samstag war mir mal wieder nach kochen. Und nach kurzem Studium meiner Rezeptsammlung entschied ich mich dazu eine leckere Bolognese-Sauce samt zugehöriger Spaghetti zuzubereiten. Natürlich gibt es viele Arten eine solche Sauce zu kochen, daher möchte ich hier einmal meine Variante vorstellen.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

150-170g Hackfleisch vom Rind oder wahlweise auch Halb und Halb
01 - Zutat Hackfleisch

1 kleine Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel

1 kleine Möhre
03 - Zutat Möhre

1 Zehe Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch

1/4 Knolle Sellerie
05 - Zutat Knollensellerie

1 Dose stückige Tomaten (400g Füllmenge)
06 - Zutat Stückige Tomaten

einen Schuß trockener Rotwein
07 - Zutat Rotwein

2 Esslöffel Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark

1 Lorbeerblatt
09 - Zutat Lorbeerblatt

125-150ml Gemüsebrühe
10 - Zutat Gemüsebrühe

zum Würzen Salz, schwarzen Pfeffer, Thymian und Rosmarin
11 - Zutat Gewürze

und natürlich Spaghetti – für die zu erwartenden Saucenmenge sollten 250g reichen
12 - Zutat Spaghetti

Außerdem ist ein wenig Olivenöl für das Anbraten noch von Vorteil.

Kommen wir nun zur Zubereitung:

Als erstes hacken wir Sellerie, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch so fein wie möglich. Ich hätte hier zwar auch mit dem Messer arbeiten können, aber da ich entdeckt hatte dass mein Pürierstab auch über einen Hechsleraufsatz verfügte, entschied ich mich dazu Karotte, Sellerie und Zwiebel nach dem Waschen und Schälen mit diesem Gerät zu zerkleinern.
13 - Gemüse zerkleinern

Und das Ergebnis sprach für sich – so fein hätte ich es mit dem Messer nicht hin bekommen.
15 - zerkleinertes Gemüse

Nur die Knoblauchzehe verarbeitet ich dann doch mit dem Messer, bei so einer kleinen Zehe erschien mit die Verwendung der Maschine doch etwas Oversized.
14 - Knoblauch hacken

Sind alle Komponenten vorbereitet geben wir Möhren, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch mit dem Lorbeerblatt und etwas Olivenöl in eine Pfanne
16 - in Pfanne geben

und braten alles einige Minuten an. Es kann ruhig etwas Farbe annehmen, das verstärkt das spätere Aroma.
17 - anbraten

Dann geben wir das Gehackte hinzu und braten es krümelig an.
19 - Hackfleisch mit anbraten

Ist es das Hackfleisch angebraten, löschen wir alles mit dem trockenen Rotwein ab.
20 - mit Rotwein ablöschen

Nun öffnen wir die Dose mit stückigen Tomaten und geben sie in die Pfanne,
21 - Tomaten hinzugeben

fügen das Tomatenmark hinzu
22 - Tomatenmark einfügen

und gießen alles mit der Gemüsebrühe auf.
23 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

Nachdem wir alles gut miteinander verrührt haben
24 - Gut verrühren

würzen wir es kräftig mit Salz, Pfeffer, edelsüßen Paprika, Thymian und Rosmarin.
25 - Würzen

Während die Sauce auf mittlerer Stufe vor sich hin köchelt, können wir auch die Nudeln nach Packungsbeschreibung zubereiten.
26 - Nudeln kochen

Zwischendurch können wir auch die Sauce abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.
27 - probieren

Ist die Sauce zu einer sämigen Masse verkocht, ist sie fertig und wir können die Platte herunter schalten.
28 - Fertige Sauce Bolognese

Sind die Nudeln fertig gekocht, gießen wir sie in ein Sieb und schrecken sie kurz mit kaltem Wasser ab.
29 - Nudeln abschrecken

Nun brauchen wir nur noch die Nudeln auf einen Teller zu geben, sie mit der Sauce zu garnieren und – wenn vorhanden und gewünscht – mit ein wenig Parmesan bestreuen – und fertig sind unsere Spaghetti Bolognese.
30 - Fertiges Gericht

Ich fand die Sauce wirklich sehr gelungen muss ich sagen, angenehm fruchtig und das Gemüse gab dem ganzen gemeinsam mit den Gewürzen einen leckeres Aroma. Zwar erwies sie sich als recht dickflüssig, aber dennoch verband sie sich gut mit den Nudeln. Ich finde auch dass eine gute Bolognesesauce auch nicht zu flüssig sein darf. Insgesamt ein wirklich schmackhaftes Rezept, das ich ohne Vorbehalte weiter empfehlen kann. Und die Menge der Sauce reichte perfekt zur Menge der Sauce – da hatte ich wohl wirklich gutes Augenmaß bewiesen.

31 - Fertiges Gericht-II

Ob das Ergebnis anders gewesen wäre wenn ich das Gemüse gröber und mit der Hand gewürfelt hätte, sei mal so dahin gestellt. Ich glaube durch das feine Zerhacken entwickelte sich der Gemüsegeschmack besonders intensiv beim anbraten. Vielleicht hätte man hier noch mit weiteren Gemüsesorten experimentieren können – aber ich wollte dieses Mal abgesehen von den zusätzlichen Gewürzen Rosmarin und Thymian nicht zu sehr vom Originalrezept abweichen. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Responses to “Spaghetti Bolognese – das Rezept”

  1. […] wir nun zur Zubereitung. Die ersten Schritte ähneln grob meiner Bolognese-Sauce, ich habe aber einige Details hier geändert, daher gehe ich auf den kompletten Prozess […]

  2. […] die genauen Beigaben nicht genau identifizieren konnte. Kommt natürlich nicht ganz an meine selbst gemachte Bolognese ran, aber für ein Kantinengericht absolut akzeptabel. Der kleine Becher Mousse mit […]

  3. […] ihrer Sauce nur sagen. Zwar handelte es sich hier nicht ganz um die klassische Zubereitung wie ich sie mache, ich meine nämlich dass man hier auf Knollensellerie verzichtet hatte und die Sauce war auch […]

  4. […] 31 – Spaghetti Bolognese – Fertiges Gericht-II Image by JaBB [Rezept / Recipe] […]

  5. […] Spaghetti Bolognese. Das Ganze ist natürlich nicht vergleichbar mit einer schönen selbst gemachten Spaghetti Bolognese mit Möhren, Knollensellerie und einem Schuss Rotwein, aber wenn es schnell gehen muss kann man […]

  6. […] ich – wie üblich – Knollensellerie und Möhren in der Sauce wie es bei Bolognese-Rezepten ja normalerweise üblich ist. Gemeinsam mit dem würzigen und reichlich dazu gegebenen […]

Leave a Reply