Schweinelende mit Pilz-Knödel-Füllung [22.03.2011]

Eigentlich wäre ja heute mal wieder was Asiatisches dran gewesen und mit Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Kariandersauce oder Nua Pad Prik – Gebratene Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse in Chilisauce standen dort auch recht verlockende Gerichte auf der Karte. Der Gratinierte Kürbis-Gemüse-Eintopf bei Vitality den ich hier und hier schon mal versucht hatte klang zwar auch recht verlockend und wäre Kalorientechnisch auch klüger gewesen als die Rote oder weiße Currywurst mit Pommes Frites bei den traditionell-regionalen Speisen (die ich hier in weiß und hier in rot bereits probiert hatte) – dann entdeckte ich aber die Gefüllte gebratene Schweinelende (Pilzknödelfüllung) mit Rahmsauce und Spätzle bei Globetrotter. Dieses Gericht war meines Wissens noch nicht angeboten worden und klang auch sehr verlockend, also entschied ich mich für dieses Gericht. Dazu nahm ich mir ein wenig Broccoli, Karottenwürfel und Blumenkohl von der Gemüsetheke sowie noch ein kleines Dessert, das mich visuell mit seinen Erdbeerstückchen und den Mandeln ansprach.

Schweinelende mit Pilzknödelfüllung / Pork loin stuffed with mushroom & dumpling

Für Lende fand ich Fleisch teilweise etwas zäh geraten, wobei ich glaube dass es einfach etwas zu lange in der Aufwärmschale gelegen hatte. Dafür erwies sich die Füllung aus Pilzen aber sehr lecker und gelungen und machten den Nachteil des umgebenden Fleisches fast schon wieder wett. Dazu gab es eine ebenfalls mit Pilzen versehene Rahmsauce, die größtenteils Champignons bestand aber ich meine auch einen kleinen Pfifferling darin entdeckt zu haben. Gemeinsam mit den Spätzle bzw. Knöpfle fand ich das Hauptgericht trotz der kleinen Qualitätseinbuße bei der Lende doch sehr gelungen – was ich von dem Gemüse allerdings nicht in vollem Umfang sagen kann. Es hatte eindeutig bereits etwas länger in der Gemüsetheke gelegen und war daher unter den Wärmelampen etwas zusammengefallen – hier kann ich beim besten Willen keine volle Punktzahl geben, auch wenn es geschmacklich noch vollkommen akzeptabel war. Das Dessert schließlich stellte sich als ungesüßter Milchreis heraus, der mit einigen Erdbeerstücken, etwas Erdbeersauce und ein paar Mandeln garniert war. Fand ich sehr schmackhaft und es gab aus meiner Sicht nichts daran auszusetzen. Ich war recht zufrieden, trotz des nicht mehr ganz so frischem Gemüses.
Bei den anderen Kantinenbesucher lag natürlich – das hatte ich auch kaum anders erwartet – die Currywurst mit Pommes deutlich vorne und kam so auf den ersten Platz der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte aber auch schon die Schweinelende, aber sehr eng gefolgt von den Asia-Gerichten. Last but not least kam dann der Kürbis-Gemüse-Eintopf, der auch seine Freunde gefunden hatte – auch wenn ich meine dass ein solcher Eintopf besser in Herbst oder Winter als in den Frühling passen würde. Aber darum hatte man sich ja hier noch nie groß geschert. 😉

Mein Abschlußurteil:
Lendenfilet mit Pilz-Knödel-Füllung: ++
Rahmsauce: ++
Spätzle: ++
Broccoli, Karotten und Blumenkohl: +
Milchreis mit Erdbeeren: ++

« « Joghurt mit der Ecke, Pfirsich, Clementine & Banane | Der Cremige, Pfirsich, Clementine & Banane » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>