Bunte Weichweizen (Ebly) Gemüsepfanne – das Rezept

Ich wollte schon seit langem mal mit Weichweizen kochen, spätestens seit ich meine ersten Erfahrungen mir dieser alternativen Sättigungsbeilage im Betriebsrestaurant meines aktuellen Arbeitgebers das erste Mal bewusst probieren konnte. Doch dieser Weichweizen – hier in Deutschland häufig einfach nur unter dem Namen ihres größten Herstellers Ebly bekannt – ist gar nicht so einfach zu bekommen. Doch am gestrigen Samstag hatte ich endlich erfolg und konnte ein Päckchen Weichweizen erwerben. Diesen nutzte ich heute gleich für mein sonntägliches Kochexperiment. Dabei entstand eine Bunte Ebly Gemüsepfanne mit Rinderhack und Saurer Sahne die ich mir selbst aus verschiedenen Rezepten zu diesem Thema zusammenstellte. Und das Ergebnis war eine wirklich sehr schmackhafte Kreation, die ich mit diesem Beitrag kurz festhalten möchte.

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

200g Weichweizen – im Volksmund auch nach dem größten Anbieter meist einfach Ebly genannt
01 - Zutat Weichweizen

2 mittlere Tomaten
02 - Zutat Tomaten

2 mittelgroße Möhren/Karotten
03 - Zutat Möhren

4 Stangen Frühlingszwiebeln
04 - Zutat Frühlingszwiebeln

1 kleine Zucchini
05 - Zutat Zucchini

120g Erbsen (TK)
06 - Zutat Erbsen

250g Rinderhack
07 - Zutat Rinderhack

1 kleine Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel

1 große oder 2 kleine Zehen Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch

1 Becher Saure Sahne (200g)
09 - Zutat Saure Sahne

200 – 250ml Gemüsebrühe
10 - Zutat Gemüsebrühe

Außerdem etwas Olivenöl zum anbraten, sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und edelsüßes Paprikapulver zum Würzen.

Kommen wir nun zur Zubereitung:
Zuerst kochen wir den Weichweizen gemäß Packungsbeschreibung in etwas Salzwasser.
11 - Weichweizen kochen

Die Frühlingszwiebeln waschen wir gründlich
12 - Frühlingszwiebeln waschen

und schneiden sie in dünne Ringe.
13 - Frühlingszwiebeln schneiden

Ebenso würfeln wir die Zucchini,
14 - Zucchini schneiden

schalen und schneiden die Möhren
15 - Möhren schälen und schneiden

und entkernen und zerteilen schließlich noch die Tomaten.
16 - Tomaten schneiden

Außerdem würfeln wir noch die Zwiebel und dünsten sie mit etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne glasig an und fügen pressen dann die Knoblauchzehe hinzu.
17 - Zwiebeln anschwitzen und Knoblauch-hinzu

Ist alles gut angedünstet, geben wir bröseln wir das Gehackte zum anraten hinein
18 - Hackfleisch anbraten

und würzen es mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver.
19 - Hackfleisch würzen

Ist alles gut durchgebraten geben wir die Lauchzwiebeln hinzu und dünsten sie kurz mit an.
20 - Frühlingszwiebel mit andünsten

Nun folgen die Karottenwürfel, die wir einige Minuten mit dem bisherigen Pfanneninhalt andünsten
21 - Möhren beigeben

bevor wir alles mit etwas Gemüsebrühe aufgießen.
22 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

Es folgen nun die Zucchini-Stückchen
23 - Zucchini beifügen

und die Erbsen und lassen einiges für eine paar Minuten in der Pfanne köcheln.
24 - Erbsen addieren

Dann rühren wir die geschnittenen Tomaten unter
25 - Tomaten hinzu geben

und würzen alles kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskatnuss.
26 - Würzen

Wieder müssen wir alles für mindestens 10 Minuten köcheln lassen. Dabei ist es wichtig dass die Möhren gut weichgekocht werden. Ggf. können wir hier noch ein wenig Wasser nachgießen oder alles mit geschlossenem Deckel kochen damit die Feuchtigkeit nicht komplett verdunstet. Also hin und wieder mal ein Stück Gemüse probieren um zu prüfen ob alles gar ist.
27 - Probieren

Ist endlich alles gut durchgekocht und der Gros der Flüssigkeit verdunstet, fügen wir den gekochten Weichweizen hinzu, rühren ihn unter und lassen ihn ggf. heiß werden.
28 - Ebly beigeben

Zum Schluß schalten wir die Platte aus und rühren noch den Becher Schmand unter,
29 - Saure Sahne untermischen

dann können wir unser Gericht auch schon servieren.
30 - Fertiges Gericht

Ich fand es geschmacklich sehr gelungen. Die Kombination aus einer bunten Auswahl verschiedener Gemüsesorten, dem beim anbraten gewürzten Rinderhack und den verwendeten Gewürzen ergaben eine wirklich sehr leckere Kombination, der die untergemischte Saure Sahne noch die besondere Note gab.

31 - CloseUp

Vielleicht hätte man hier noch mit ein paar italienischen Kräutern oder Kräutern der Provence als zusätzliche Würzung experimentieren können. Ich war zwar mit der verwendeten Variation zufrieden, aber zum rumprobieren halte ich das für eine interessante Idee für eine Modifikation des prinzipiell wirklich leckeren Hauptgerichtes.
Nur bei der Menge hatte ich etwas verschätzt – eigentlich wollte ich eine viel kleinere Menge kochen. Die hier beschriebene Zubereitung ergab wie bereits einleitend erwähnt vier gute Portionen, wer weniger kochen will sollte die Menge entsprechend anpassen. Inwieweit sich die Reste zum Aufwärmen eignen werde ich hier ergänzen sobald ich es ausprobiert habe.

Nachtrag vom 24.05.2011: Habe mir die Reste heute Abend in der Mikrowelle aufgewärmt. Sehr lecker muss ich sagen – ich kann auch dieses Gericht ohne Vorbehalte zum Aufbewahren und später verzehren freigeben.

Guten Appetit

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *