Gaeng Massaman Moo [06.06.2011]

Die westliche Küche bot zwar mit Mexikanische Chili-Linsen mit Reis bei Vitality, Geflügelgeschnetzeltes in Champignonrahm mit Knöpfle bei Tradition der Region und schließlich Griechischem Gyros mit Fladenbrot und Tzatziki in allen Sektionen durchaus interessante Gericht, doch irgendwie war mir heute nach etwas Asiatischem. Und mit Phoaxao – Gebratene Reisnudeln mit Asiat-Thai-Gemüse nach Namaing-Art oder Gaeng Massaman Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman-Curry fanden sich auch dort einige interessante Angebote. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich schließlich für das Schweinefleischgericht, zu dem ich mir wie üblich noch eine Schale Reis nahm.

Gaeng Massaman Moo

Ich meine heraus geschmeckt zu haben, dass das Schweinefleisch wohl vor dem Braten etwas mariniert worden ist – zumindest erschienen sie mir angenehm zart und würzig. Gemeinsam mit der bunten Gemüsezusammenstellung, in der ich Zucchini, Kohl, Paprika, Möhren und einige wenige Stücke Kartoffeln und der würzigen Sauce sowie dem Klebereis mal wieder eine sehr gelungene Zusammenstellung. Ich war sehr zufrieden – eine gute Wahl.
Die anderen Gäste des Betriebsrestaurants sprachen aber heute ganz eindeutig am stärksten dem Gyros mit Fladenbrot und Tzatziki zu, welchem ich somit den ersten Platz im Allgemeinen Beliebtheitsranking zusprechen würde. Auf dem zweiten Platz folgten die Asia-Gerichte, aber knapp gefolgt vom Geflügelgeschnetzelten. Auf dem vierten Platz kamen schließlich die Chili-Linsen. Das entsprach auch meinen Erwartungen – ich kenne ja meine Mitesser inzwischen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gaeng Massamen Moo: ++
Reis: ++

3 thoughts on “Gaeng Massaman Moo [06.06.2011]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *