Griechischer Gemüsetopf mit Schafskäse [07.07.2011]

Natürlich sah ich mich auch heute wieder nach etwas Leichtem zum Mittagessen um. Dabei erschienen sowohl das Asiatische Gemüse herzhaft gebraten in Hoi Sin Sauce als auch das Moo Pad Bai Kraprao – Gebratene Schweinefleischstreifen mit Chili, frischem Gemüse und frischem Thai-Basilikum von der Asia-Thai-Theke schon mal ganz verlockend. Auch das Putengeschnetzelte “Zigeuner-Art” mit Reis bei Tradition der Region wäre noch aktzeptabel gewesen, während das Cordon bleu vom Schwein mit Pommes Frites bei Globetrotter eindeutig zu kalorienreich erschien. Doch dann entdeckte ich ich den Griechischen Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven bei Vitality. Leicht, vegetarisch und mit Schafskäse, dazu etwas Fladenbrot – das klang genau richtig. Da konnte ich mir auch den Kirschquark von der Dessert-Theke noch leisten.

Griechischer Gemüsetopf mit Schafskäse

Das Foto ist leider heute etwas unscharf geworden, doch ich denke man kann noch gut erkennen um was es sich hier handelt. In einer würzigen, mit reichlich mediterranen Gewürzen versehenen Flüssigkeit hatte man eine bunte Auswahl an Gemüsesorten gekocht, darunter Möhren, Erbsen, Zucchini, Auberginen, Tomaten, Broccoli und schwarze Oliven, und garniert mit reichlich Schafskäsewürfeln, in denen etwas Paprika und Basilikum verarbeitet war. Normalerweise wären auch in der Garnitur noch schwarze Oliven dabei gewesen, ich mag diese aber nicht sonderlich und hatte die Thekenkraft daher darum gebeten mir möglichst keine mit drauf zu tun – und diesem Wunsch war entsprochen worden. Mit den paar Oliven im Eintopf konnte ich leben. Als Aufsauger für die Flüssigkeit lag dem Gericht schließlich noch ein aufgebackenes, noch warmes und knuspriges Stück Fladenbrot mit Sesam bei. Passte alles wunderbar zusammen, schmeckte lecker und würzig und sättigte unerwartet gut und lang. Und bei 461kcal pro Portion – so die Angabe des Betriebsrestaurants – brauchte ich mir wegen des mit reichlich entkernten Kirschen versehen Quarks keine großen Sorgen zu machen.
Welches Gericht bei den anderen Kantinengästen ganz oben auf der Beliebtheitsskala stand brauche ich ja wohl kaum zu sagen: Das Cordon bleu lag natürlich mit riesigem Vorsprung auf Platz eins, nach lange nichts folgten schließlich die Asia-Gerichte, dann das Putengeschnetzelte und schließlich der Griechische Gemüseeintopf. Wenn auch nicht so deutlich entsprach das im Großen und Ganzen meinen Erwartungen. Und wenn ich nicht ein wenig auf die Kalorien achten müsste, hätte ich mit Sicherheit auch beim Cordon bleu zugeschlagen.

Mein Abschlußurteil:
Griechischer Gemüsetopf: ++
Fladenbrot: ++
Kirschquark: ++

« « Downtime | Filetstück auf knackigem Wokgemüse [08.07.2011] » »

2 Kommentare to “Griechischer Gemüsetopf mit Schafskäse [07.07.2011]”

  1. Griechischer Gemüsetopf [10.07.2012] | Subnetmask meinte am 10.07.2012 um 19:08 Uhr :

    […] Auch wenn ich gleich erkannte dass man die Zubereitung im Vergleich zu vorherigen Malen wie hier, hier, hier, hier oder hier dieses Mal etwas abgewandelt hatte, so war ich doch sicher dass dieses […]


  2. Gebratener Red Snapper mit Tagliatelle & Tomaten-Kräutersauce [14.02.2013] | Subnetmask meinte am 14.02.2013 um 20:27 Uhr :

    […] Hätte es den Fisch heute nicht gegeben, wäre der Gemüsetopf, den ich u.a. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier schon mal probiert und für Gut befunden hatte mit […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>