Fischfilet in süßer Chilisauce [29.07.2011]

Zumindest ein Mal in der Woche wollte ich auch an der Asia-Thai-Theke zuschlagen. Und das obwohl mit Hähnchenbrust aus dem Ofen nach provenzialischer Art mit Schmorgemüse und Zitronenkartoffeln bei Vitality (etwas ähnliches hatte ich hier schon mal probiert) und einer Forelle “Müllerin Art” mit Kräuterkartoffeln bei Globetrotter (was ich hier in fast gleicher Form schon mal auf dem Tablett gehabt hatte) zwei durchaus interessante auf der Karte der regulären Küche zu finden waren. Die traditionell-regionalen Gefüllten Pfannkuchen mit Quark an Waldbeerenragout und Vanillesauce klang zwar lecker, aber zum einen bin ich ja kein Freund von Süßspeisen zum Mittagessen, zum anderen wollte ich heute ja Asiatisch speisen. Und in diesem Bereich standen neben Gebackene Annas und Banane auch Pute mit frischem Gemüse in Kokosmilchsauce oder Gebratenes Fischfilet mit frischem Gemüse in süßer Chilisauce zur Auswahl. Die beiden letzteren Gerichte klangen beide recht verlockend und nach kurzem Überlegen entschied ich mich für das Fischgericht. Dazu gab es wie immer eine Schale Reis und heute auch mal wieder einen Glückskeks.

Fischfilet in süßer Chilisauce / Fish filet in sweet chili sauce

Eine gute Entscheidung wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte. Zu dem zarten, paniert gebratenen, grätenfreien Fischfilet hatte man wie üblich mit einer bunten Auswahl verschiedener Gemüsesorten kombiniert. Ich entdeckte dabei vor allem Frühlingszwiebeln, Paprika, Möhren, Blumenkohl, Zucchini und Chinakohl sowie ein paar Stücke Ananas. Die Sauce in der alles erinnerte zwar etwas an die süß-saure Variante, wartete aber mit einer leichten Schärfe auf und erschien etwas dunkler als üblich. In der Summe wirklich mal wieder ein leckeres Asia-Gericht, ich war sehr zufrieden mit meiner Auswahl.
Auf der allgemeinen Beliebtheitsskala fochten heute die Forelle Müllerin und die Provenzialische Hähnchenbrust ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz – und ich würde sagen dass die Forelle dieses Rennen knapp für sich gewann. Auf Platz drei folgten schließlich die Asia-Gerichte und auf Platz vier schließlich die gefüllten Pfannkuchen, die aber natürlich auch gerne als zusätzlicher Nachtisch genutzt wurden. Außerdem konnte man wie üblich vereinzelte Salatesser und selbst zusammengestellte Menüs beobachten, die ich aber wie ebenfalls üblich nicht in die Bewertung einfließen lasse.

Mein Abschlußurteil:
Fischfilet in Chilisauce: ++
Reis: ++

Print Friendly
« « Spaghetti Bolognese mit Parmesan [28.07.2011] | Leberkäse-Nudelauflauf mit Tomaten-Gemüsesauce – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>