Lamm-Rotkohltopf mit Backpflaumen – das Rezept

Zwar handelte es sich bei dem Gericht das ich heute kochte wohl eher um etwas, dass man zeitlich in Herbst oder Winter einordnen würde, aber so etwas hat mich ja noch nie groß gekümmert und ich fand die Kombination von Zutaten so faszinierend dass ich einfach nicht warten konnte das Rezept mal auszuprobieren. Dabei handelt es sich um einen Lamm-Rotkohltopf mit Backpflaumen, den ich noch mit einigen mehr an Gewürzen kombinierte als er im Originalrezept beschrieben war. Und das Ergebnis war wirklich sehr gelungen muss ich sagen. Leider habe ich keinen kleineren Kohlkopf kriegen können, daher wurde die Portion heute mal wieder etwas größer.

Was brauchen wir also für 3-4 Portionen?
1 Kopf Rotkohl (ca. 1 – 1,2kg)
01 - Zutat Rotkohl

ca. 650g Lammfleisch
02 - Zutat Lamm

400-450g Kartoffeln
03 - Zutat Kartoffeln

500ml Gemüsebrühe
04 - Zutat Gemüsebrühe

1 mittlere Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel

1/2 – 3/4 Apfel (Säuerliche Sorte)
06 - Zutat Apfel

150g Backpflaumen
07 - Zutat Backpflaumen

3-4 EL Essig (Ich hatte noch Weißweinessig vorrätig – es geht aber auch mit “normalem”)
08 - Zutat Essig

1-2 Lorbeerblätter
09 - Zutat Lorbeerblatt

sowie 2-3 Nelken, etwas Zimt, Pfeffer und Salz
10 - Zutat Gewürze

außerdem etwas Olivenöl zum anbraten und Petersilie zum garnieren

Bereiten wir erst einmal wie immer die Zutaten vor. Wir beginnen mit dem Kopf Rotkohl, den wir zuerst vierteln und von seinem Strunk befreien
11 - Rotkohl vierteln

um ihn anschließend in schmale Streifen zu schneiden.
12 - Rotkohl klein schneiden

Das Lammfleisch schneiden wir in mundgerechte Würfel und befreien es dabei von unschönen, fettigen Stellen. Beim Lammfleisch hatte ich auf die billigere Variante aus der Hüfte zurückgegriffen, weswegen ich leider viele fettige und unschöne Stellen wegschneiden musste. Doch zum zerschneiden und in einem Eintopf verkochen ist mit Lammlachse oder Filet auch wieder zu schade.
14 - Lamm zerteilen

Außerdem hacken wir natürlich die Zwiebel.
13 - Zwiebel hacken

In einem großen Topf lassen wir dann etwas Olivenöl heiß werden und braten die Lammfleischstücke darin rundherum an
15 - Lamm anbraten

wobei wir es auch gleich kräftig mit Pfeffer und Salz würzen.
16 - Fleisch würzen

Dann gebe wir die Zwiebeln hinzu und lassen sie einige Minuten mit dem Fleisch anschwitzen
17 - Zwiebeln hinzu

bevor wir den geschnittenen Rotkohl hinzu geben und einige Minuten mit anschmoren.
18 - Rotkohl anschmoren

Das gibt uns die Gelegenheit den Apfel zu vierteln, schälen und ein kleine Würfel zu schneiden.
19 - Apfel würfeln

Schließlich gießen wir den angeschmorten Kohl mit der Gemüsebrühe auf. Er sollte dabei nur etwa auf 3/4tel Höhe bedeckt sein, denn wie üblich fällt der Kohl beim Kochen deutlich in sich zusammen.
20 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

Außerdem geben wir auch unsere Apfelwürfel
21 - Apfelwürfel hinzu

sowie 2-3 Nelken und 2 Lorbeerblätter hinein.
22 - Lorbeerblatt und Nelken rein

Der Rotkohl braucht jetzt 30 bis 40 Minuten auf mittlerer Stufe um durch zu sein. Diese Zeit können wir dazu verwenden die restlichen Zutaten vorzubereiten.
Wir schälen also die Kartoffeln
23 - Kartoffeln schälen

und schneiden sie in kleine Rechtecke.
24 - Kartoffeln würfeln

Die Backpflaumen zerschneiden wir ebenfalls, die Kleineren halbieren, die Größeren vierteln wir.
25 - Backpflaumen schneiden

Nach etwa dreißig Minuten geben wir dann die Kartoffeln zum Rotkohl
26 - Kartoffeln hinzugeben

und rühren wenig später auch die geschnittenen Backpflaumen unter.
27 - Backpflaumen addieren

Des weiteren schmecken wir unser Gericht mit 3-4 Esslöffeln Essig
28 - Essig hinzugeben

einer Prise Zimt sowie noch einmal Salz und Pfeffer ab.
29 - Mit Gewürzen abschmecken

Jetzt lassen wir es noch einmal 15 bis 20 Minuten vor sich hin köcheln bis die Kartoffeln ganz durch sind. Zwischendurch können wir unser Gericht probieren und ggf. nachwürzen.
30 - probieren

Sind Kartoffeln und Kohl gut durch, können wir die Platte ausstellen und das Gericht noch heiß servieren, wobei wir es bei Bedarf mit etwas gehackter Petersilie garnieren.
31 - Lamm-Rotkohltopf / Lamb red cabbage stew - Fertiges-Gericht

Das Ergebnis war ein kräftiger, gehaltvoller Eintopf aus gut durchgekochten Rotkohl, Lammfleisch und Kartoffeln, denen die beigefügten Backpflaumen auch eine leicht süßliche Note gaben. In Kombination mit den gewählten Gewürzen ein wirklich sehr leckeres uns sättigendes Gericht, dass nicht nur zu kalten Herbst- oder Wintertagen, sondern auch an verregneten Sommertagen wie heute durchaus in den Speiseplan passt.

32 - Lamm-Rotkohltopf / Lamb red cabbage stew - CloseUp

Ich fand dass die gewählten Zutaten und Gewürze genau richtig aufeinander abgestimmt waren und weitere Zutaten absolut nicht notwendig oder auch nur denkbar sind. Zwar hatte ich noch mit dem Gedanken gespielt eine Möhre mit hinein zu schneiden, bin aber froh es nicht getan zu haben denn das hätte die Kochzeit nur unnötig in die Länge gezogen und den Kohl ggf. verkochen lassen. Die Kombination von Rotkohl, Lamm und Backpflaumen mag zwar etwas ungewöhnlich erscheinen, aber erwies sich im Ergebnis als sehr leckeres Mittagsgericht das ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

Guten Appetit

« « Pikanter Kartoffelkuchen – das Rezept | Mediterrane Gemüsepfanne auf Weichweizen [08.08.2011] » »

Ein Kommentar to “Lamm-Rotkohltopf mit Backpflaumen – das Rezept”

  1. chefgonin meinte am 14.03.2013 um 14:41 Uhr :

    Interessantes Rezept, schöne Bilder, sehr lecker, dass ich Ihr Blog mag hat viele Varianten und ist von hoher Qualität… Wir laden Sie ein, besuchen mein Blog von Valencia, mit traditionellen Rezepten der Region Valencia. werden Sie

    http://valenciagastronomic.blogspot.com.es

    Woche “Rezept für Kürbis-fritters” und verlierst “Mona Ostern Valenciana” nächste Woche?

    Auf meinem Blog sind Übersetzer für Ihre sprache.

    Wenn Sie wie die valencianische Gastronomie, Sie können den HTML-Code auf Ihrem Blog, und haben direkten Zugang zu meinem Blog, sehen Sie ziemlich.


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>