Asiatische Krabbennudeln – das Rezept

Da ich noch ein Päckchen Krabben im Kühlschrank hatte, entschied ich mich heute dazu eine Portion Asiatische Krabbennudeln zuzubereiten. Die Gelegenheit nutzte ich gleichzeitig dazu, mal die Reste aus meinem Gemüsefach zu verbrauchen, in dem noch einige mehr oder weniger frische Zutaten lagerten die dringend verbraucht werden mussten. Daher liegt dem heutigen Kochexperiment auch kein Rezept zu Grunde, sondern es entstand spontan und ungeplant aus dem was ich noch so im Haus hatte. Und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen und vor allem schmecken lassen, daher möchte ich die Gelegenheit nutzen das Ganze hier mal – wie üblich – festzuhalten.

Was brauchen wir für 2 Portionen?

120g Krabben (Kann auch gerne mehr sein)
01 - Zutat Krabben

Für die Marinade:
4-5 EL helle Sojasauce
02 - Zutat helle Sojasauce

3 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauchzehen

Außerdem benöten wir:
1 Stange Lauch
04 - Zutat Lauch

2 Karotten
05 - Zutat Möhren

1 Paprika (Farbe nach Wahl – ich hatte noch grüne da, daher verwendete ich diese)
06 - Zutat grüne Paprika

4 Frühlingszwiebeln
07 - Zutat Frühlingszwiebeln

90-100g Erbsen (TK)
08 - Zutat Erbsen

1 mittlere Zwiebel
09 - Zutat Zwiebel

1 Handvoll Bambussprossen
10 - Zutat Bambussprossen

1 Handvoll Mungobohnenkeimlinge
11 - Zutat Mungobohnen Keimlinge

1 Platte Mie-Nudeln
12 - Zutat Mie Nudeln

Dunkle Sojasauce zum würzen
13 - Zutat dunkle Sojasauce

sowie etwas Öl zum anbraten. Wer Thai-Chiliöl im Haus hat kann dies verwenden, es geht aber auch normales Pflanzenöl.

Zuerst stellen wir aus 4-5 EL heller Sojasauce und den gepressten Knoblauchzehen eine Marinade her
14 - Marinade mischen

und legen die Krabben in einem verschließbaren Gefäß darin ein. Die Krabben nach dem aufgießen gut in der Marinade wenden. Das Ganze wandert dann für mindestens 30 Minuten verschlossen in den Kühlschrank.
15 - Krabben einlegen

Nun folgen die üblichen Vorbereitungsarbeiten für das Gemüse: Wir waschen, entkernen und zerteilen die Paprika in kleine Stücke,
16 - Paprika schneiden

waschen die Lauchstange und schneiden sie in dünne Ringe
17 - Lauch in Ringe

schälen die Möhren und schneiden sie in kleine Stifte,
18 - Möhren in Stifte

waschen die Frühlingszwiebeln und zerteilen sie ebenfalls in Ringe
19 - Frühlingszwiebeln in Ringe

und schälen die Zwiebel und schneiden sie in schließlich in feine Würfel.
20 - Zwiebel zerkleinern

Haben sich die Krabben nach mindestens 30 Minuten genug mit der Marinade vereinigt, braten wir sie in einer Pfanne oder einem Wok rundherum an und legen sie dann bei Seite.
21 - Krabben anbraten

Anschließend schwitzen wir die Zwiebel unter Zugabe von etwas zusätzlichem Öl in der Pfanne an
22 - Zwiebeln anschwitzen

und geben dann die Möhrenstifte hinzu, die wir unter regelmäßigen Rühren einige Minuten anbraten lassen.
23 - Möhren anbraten

Als nächstes folgen die Paprikawürfel, denen wir ebenfalls einige Minuten in der Pfanne gönnen.
24 - Paprika dazu

Zwischendurch können wir die Mie-Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Da ich Instant-Nudeln hatte, brauchte ich sie nur mit etwas heißen Wasser zu übergießen und ziehen zu lassen.
25 - Nudeln aufgießen

Während die Nudeln ziehen, addieren wir die Lauchringe und die Frühlingszwiebeln und lassen sie ebenfalls zwei bis drei Minuten anbraten.
26 - Lauch und Frühlingszwiebeln rein

Anschließend können wir die Erbsen
27 - Erbsen addieren

und wenig später auch die Keimlinge und Sprossen hinzufügen.
28 - Sprossen und Keimlinge beigeben

Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen zwischendurch auch unsere Nudeln abzugießen und abtropfen zu lassen.
29 - Nudeln abgießen

Das Gemüse können wir dann schon einmal mit einem Schuß dunkler Sojasauce würzen.
30 - Sojasauce eingießen

Auf mittlerer Stufe und bei regelmäßigen umrühren lassen wir alles nun gut durchbraten bis das Gemüse durch, aber noch bissfest ist. Das können wir durch probieren einfach mal testen.
31 - Festigkeit Gemüse probieren

Ist das Gemüse durch, entfernen wir es aus der Pfanne und legen es bei Seite
32 - Gemüse beiseite legen

um die Nudeln mit etwas Öl rundherum anzubraten.
33 - Nudeln anbraten

Sobald die Nudeln gut durchgebraten sind, fügen wir Gemüse und Krabben wieder hinzu,
34 - Gemüse und Krabben wieder dazu

vermischen es mit den Nudeln, schmecken es noch einmal mit etwas dunkler Sojasauce ab
35 - Mit Sojasauce abschmecken

und lassen es noch einmal für drei bis vier Minuten auf niedriger Stufe braten.
36 - Durchbraten

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren.
37 - Asiatische Krabbennudeln / Asia shrimps noodles - Fertiges Gericht

Sehr lecker muss ich mal wieder sagen. Das Gemüse war zwar gut durch, aber noch angenehm bissfest und nicht zu weich geworden. Gemeinsam mit den eingelegten Krabben mit ihrer Knoblauchnote sowie den Mie-Nudeln als Sättigungsbeilage ein sehr schmackhaftes Mittagsgericht, das außer der dunklen Sojasauce wirklich keinerlei anderen Gewürze benötigte.

38 - Fried asia shrimps noodles - CloseUp

Einzig etwas mehr Krabben wäre durchaus von Vorteil gewesen, aber ich hatte leider nur 100g im Kühlschrank gehabt, daher musste das ausreichen. Was die Gemüsesorten angeht ist das Gericht natürlich wie bei solchen Asia-Gerichten üblich sehr variabel. Ich könnte mir zum Beispiel auch noch Chinakohl, Zucchiniwürfel und sogar asiatische Pilze darin vorstellen. Eignet sich auf jeden Fall gut zur Gemüse-Resteverwertung. 😉
Für ein spontan und ohne jegliches zugrundeliegendes Rezept entstandenes Gericht war ich mit meiner Kreation auf jeden Fall sehr zufrieden und kann das Rezept mal wieder ohne jegliche Vorbehalte weiterempfehlen.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *