Gai Pad Praw Wan [07.10.2011]

Aus dem Bereich der regulären Küche hätte mich heute einzig die Zarte Hühnerbrust gefüllt mit Basilikumpesto auf Tagliattelle al tomato in der Abteilung Vitality gereizt, ein Gericht dass ich hier, hier, hier, hier und hier schon mal gewählt hatte. Der Kaiserschmarrn mit Apfelmus und Zimt-Zucker bei Tradition der Region und die Gebackenen Calamaeres mit Kartoffelsalat und Remouladensauce sprachen mich da weniger an. Aber da ich diese Woche ja noch nicht Asiatisch gespeist hatte, entschied ich mich kurzerhand heute mal dort zuzuschlagen. Die Gebackenen Ananas und Banane waren dort zwar weniger etwas für mich, aber das Gai Pad Praw Wan – Knusprig gebackenes Hähnchenfilet mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce, das neben einem Krabben mit asiatischem Gemüse in Spezialsauce heute an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde sagte mir sehr zu. Etwas ähnliches hatte ich übrigens hier, hier und hier schon mal auf dem Tablett gehabt. Eine Schale Reis, ein Glückskeks und ein Becher Beerenjoghurt komplettierten schließlich mein heutiges Mittagsmahl.

Hähnchen süß-sauer / Chicken sweet sour

Zu reichlich in Panade gebratenem Hähnchenbrustfilet fand sich wie üblich eine bunte Mischung aus verschiedenen Gemüsesorten in diesem Asia-Gericht. Ich entdeckte Zucchini, Chinakohl, Möhren, Stangensellerie und Frühlingszwiebeln – außerdem fanden sich einige Stücke Ananas in der süß-sauren Sauce. Da das Gemüse heute auch durchgehend gut durchgebraten war gab es an diesem Gericht, das ich natürlich mit dem Reis als Sättigungsbeilage kombinierte, absolut nichts auszusetzen. Und auch der zwar dünne, aber fruchtige und nicht zu Süße Beerenjoghurt mit reichlich Johannisbeeren darin, gab keinen Grund zur Kritik. Ich konnte sehr zufrieden sein.
Den anderen Kantinengästen der Geschmack aber scheinbar eher nach den Calamari, den diese erreichten mit knappen Vorsprung heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten aber die Asia-Gerichte mit einem hauchdünnem Vorsprung vor der Hühnchenbrust mit Basilikumpesto auf Platz drei. Auf Platz vier folgte schließlich der Kaiserschmarrn. Dazu kamen wie üblich einige Salatschüsseln, die quasi den fünften Platz erreichten. Diese Platzierung war aber so abzusehen gewesen, das entsprach den üblichen Vorlieben wie ich sie in den vielen anderen Besuchen schon kennengelernt hatte.

Mein Abschlußurteil:
Gai Pad Praw Wan: ++
Reis: ++
Beerenjoghrt: ++

« « R.I.P. Steve Jobs | Gefüllter Hackbraten mit Speckbohnen – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>