Moo Pad Praw Wan [02.12.2011]

Obwohl die reguläre Küche mit Hähnchenbrust aus dem Ofen nach provenzialischer Art mit Schmorgemüse und Zitronenkartoffeln bei Vitality und einem Gebratenem Forellenfilet in Mandelbutter mit Petersilienkartoffeln bei Globetrotter zwei durchaus verlockende Gerichte im Angebot hatte – die traditionell-regionalen Gefüllten Pfannkuchen mit Quark an Waldbeerenragout und Vanillesauce ließ ich mal außen vor – wollte ich den heutigen Freitag endlich nutzen um bei den Asia-Thai-Gerichten mal zuzuschlagen. Gut, die Gebackene Ananas und Banane waren weniger etwas für mich, aber das Moo Pad Praw Wan – Knusprig gebackene Schweinefleischstreifen mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce erschienen mir passend. Also landete dieses Gericht gemeinsam mit einer Schale Reis heute auf meinem Tablett.

Moo Pad Praw Wan

Zu der (wie üblich) bunten Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten – ich entdeckte Zucchini, Möhren, Chinakohl, Blumenkohl und Salat – gab es reichlich in Panade gebratener, zarter Schweinefleischstreifen. Alles hatte man in einer nicht nur süss-sauren, sondern auch ganz leicht scharfen Sauce angemacht, die ich als sehr gelungen bezeichnen konnte. Gemeinsam mit dem Reis als Sättigungsbeilage ein Mittagsgericht an dem es wirklich nichts auszusetzen gab.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste schien heute auch die Vorliebe für die Asia-Gerichte vorzuherrschen, denn wenn mich meine Beobachtungen nicht täuschten lagen diese heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei würde ich das Forellenfilet einsortieren, aber sehr, sehr knapp gefolgt von der Hähnchenbrust. Auf Platz vier folgten schließlich die gefüllten Pfannkuchen. Auch wenn die Asia-Gerichte in der Regel mit einer hohen Platzierung aufwarten können, ist es doch selten dass sie mal den ersten Platz belegen. Dabei fand ich die anderen Angebote auch sehr verlockend, vor allem das Forellenfilet hätte mich als Alternative gereizt, aber hin und wieder warten die Vorlieben meiner lieben “Mitesser” ja scheinbar doch noch mit Überraschungen auf. 😉

Mein Abschlußurteil:
Moo Pad Praw Wan: ++
Reis: ++

« « Abendschlemmerei | Mexikanische Tortilla-Lasagne – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>