Gaeng Panang Gai [09.01.2012]

Heute konnte mich weder für den Curryreis mit Zucchini-Möhrenragout bei Vitality, das traditionell-regionale Fleischpflanzerl mit Pilzrahmsauce dazu Kartoffelpüree noch für die Tortellini in Schinkensahnesauce bei Globetrotter so recht begeistern. Also wandte ich meine Aufmerksamkeit der Asia-Thai-Theke zu, wo neben Pud Pak Ruam Mit – Gebratenes frisches Gemüse in Austernsauce auch Gaeng Panang Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Kaffir Limetten in rotem Panang Curry angeboten wurde. Das erschien mit einem Schälchen Reis kombiniert ein leckeres Hauptgericht, welches ich noch mit einem Becherchen Vanillemousse vervollständigte.

Gaeng Panang Gai

Mit den zahlreichen unpaniert gebratenen, saftigen und zarten Geflügelfleischstückchen fand sich wie üblich eine bunt zusammengestellte Mischung aus verschiedensten Gemüsesorten. Ich entdeckte Broccoli, Blumenkohl, Kohl, Zucchini, Paprika, Salat, Staudensellerie, Tomaten und Curryblätter welche in mundgerechte Stücke geschnitten und gut im Wok gebraten in einer leicht scharfen hellen Sauce angemacht waren, der wie ich meinte auch etwas Kokosmilch beigemengt war. Gemeinsam mit dem Reis ein mal wieder sehr gelungenes Mittagsgericht das das locker-luftige Vanillemousse eigentlich gar nicht gebraucht hätte. Aber bis meiner heutigen Kalorienbilanz schadete es auch nicht.
Auf der allgemeinen Beliebtheitsskala die ich unter den anderen Kantinengäste aufstellte lag heute aber das Fleischpflanzerl mit Pilzrahmsauce ganz klar auf Platz eins. Aber auch die asiatischen Gerichte erfreuten sich mal wieder großer Beliebtheit und gelangten erreichten somit Platz zwei. Auf dem dritten Platz landeten schließlich die Tortellini die heute nur aus grünen Nudeln bestand und Platz vier belegte schließlich wie erwartet das Zucchini-Möhrenragout. Vegetarische Gerichte landen ja erfahrungsgemäß immer nur auf den hinteren Plätzen. Somit entsprach die heutige Platzierung mal wieder den Erwartungswerten.

Mein Abschlußurteil:
Gaeng Panang Gai: ++
Reis: ++
Vanillemousse: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *