Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [11.01.2012]

Mittwochs sollte natürlich auch heute wieder mein Fischtag sein. Daher ließ ich sowohl den Blumenkohl mit Käsesauce überbacken dazu Salzkartoffeln aus dem Bereich Tradition der Region als auch die Griechischen Bifteki mit Tzatziki, Zwiebeln und Tomatenreis bei Globetrotter heute mal außen vor. Und auch die Unerwarteterweise als Zusatzangebot noch mit hinzu gekommene Bratwurst mit Kartoffelpüree, welche man in einer Art dunklen Bratensauce servierte interessierte mich nicht. In Frage wären hingegen noch die neben dem Chop Suey – Gemischtes Asia-Gemüse gebraten in Kokosmilchsoße an der Asia-Thai-Theke angebotene Gaeng Keaw Wang Gung Sapparod – Gebratene Garnelen mit Ananas und frischem Gemüse und scharfem grünen Curry, aber noch besser klang wie ich fand noch das Gebackene Hokifilet mit Fenchelgemüse mit Fenchelgemüse in Safransauce, dazu Wildreismix aus der Sektion Vitality. Also entschied ich mich für dieses Gericht und ergänzte es noch mit einem Becherchen Quark Melba von der Desserttheke.

Hokifilet auf Fenchelgemüse

Zu einem in dünner, knuspriger Panade gebackenen, zarten und grätenfreien Hokifilet (welches aber gerne etwas größer hätte sein können) gab es eine Mischung aus Fenchel und Möhrengemüse in einer fruchtig-würzigen, etwas dicklicheren Safransauce. Gemeinsam mit der aus schätzungsweise aus sieben Achteln geschälten und einem Achtel wilden, dunkleren Reis bestehenden Mischung, die als Sättigungsbeilage beigefügt war ergab das ein wie ich fand sehr leckeres und sättigendes Mittagsgericht, das erfreulicherweise gerade mal 506kcal pro Portion ausmachte. Da konnte ich den wirklich kleinen Becher aus Quark mit einer Schicht Preiselbeeren und einem Stück Pfirsich ohne Bedenken auch noch genießen ohne meine heutige Kalorienbilanz allzu sehr zu gefährden. Ich war mit meiner Wahl sehr zufrieden.
Der Gros der anderen Gäste sprach heute aber mit klar erkennbaren Vorsprung den Bifteki mit Tomatenreis zu, die somit im heutigen Beliebtheitsranking ohne jeden Zweifel den ersten Platz belegten. Auf Platz zwei folgten mal wieder wie so häufig die Asia-Gerichte, aber nur knapp vor der ebenfalls sehr beliebten Bratwurst. Zwischen Blumenkohl und Hokifilet gestaltete es sich aber schwer ein wirklich klares Ranking zu erkennen. Aber mit einem haaresbreiten Vorsprung gab ich schließlich dem Hokifilet den vierten Platz und dem überbackenen Blumenkohl den fünften.
So lecker das heutige Gericht auch war – irgendwie würde es mich riesig freuen wenn sich die Leitung unseres Betriebsrestaurant mal wieder ein paar neue Gerichte auf den Plan nehmen würde – denn immerhin wiederholt sich alles ja doch immer wieder, da wäre etwas “frischer Wind” durchaus mal angebracht. Vielleicht erbarmt man sich ja und probiert etwas Neues dass auch den Geschmack der Massen trifft – wenn es dazu kommen sollte werde ich hier natürlich gerne darüber berichten.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Safrangemüse: ++
Wildreismix: ++
Quark Melba: ++

« « Kaiserkrieger – Der Verrat (Dirk van den Boom) | Farmerkartoffel mit Sauerrahm & Blattspinatgemüse [12.01.2012] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>