Phoaxao – Gebratene Reisnudeln [06.02.2012]

Irgendwie wollte es mir heute nicht gelingen, für eines der Angebote der westlichen Küche so rechte Begeisterung zu entwickeln. Das Schweinesteak “Tessin” mit Schinken und Käse überbacke, dazu Pommes Frites bei Tradition der Region klang zwar sehr lecker, erschien mir nach dem doch recht kalorienreichen Sonntag mit Spezialitäten der ungarischen Küche – ich hatte ja davon berichtet – wollte ich ab heute wieder etwas kürzer treten. Besser klang da zwar die Hähnchenkeule mit Paprikasauce und Curryreis, aber sie sprach mit visuell ebenso wenig an wie die Mexikanische Chili-Linsen mit Reis bei Vitality. Also wandte ich meine Aufmerksamkeit der Asia-Thai-Theke zu, wo neben Gaeng Massaman Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman Curry heute auch mal wieder Phoaxao – Gebratene Reisnudeln mit Asia-Thai-Gemüse nach Namainh-Art. Das erschien mir genau das richtige für heute. Auf eine zusätzliche Schale Reis verzichtete ich bei Reisnudeln natürlich, aber einen kostenlosen Glückskeks und ein Becherchen Aprikosenpudding von des Dessert-Theke konnte ich mir dann doch nicht verkneifen.

Phoaxao - Fried rice noodles

Im Vergleich zum letzten Mal dass ich dieses Gericht gewählt hatte musste ich feststellen dass man die Zubereitung dieses Mal etwas abgewandelt hatte. Das erste was ich bemerkte war, dass man offensichtlich etwas Kokosmilch mit hinzugefügt hatte. Außerdem unterschied sich die Auswahl an Gemüsesorten etwas, denn ich fand dieses Mal keinerlei Schoten oder Stangensellerie, dafür aber reichlich Zucchini, Möhren, Blumenkohl, Broccoli, Chinakohl, Lauch und Curryblätter.


Vergleich: Links: AKtuelle Zubereitung – Rechts: Zubereitung vom August 2011

Kombiniert mit reichlich Reisnudeln, die sich als angenehm al dente herausstellten, ergab dieses Gericht aber auch in dieser Variante ein wirklich sehr leckeres, wenn auch fleischloses Mittagsgericht. Dafür brauchte ich mir aber wegen des kleinen Becherchens cremigen, mit reichlich Fruchtstücken versehenen Aprikosenpuddings auch hinsichtlich meiner Kalorienbilanz nicht allzu viele Gedanken machen wie ich fand.
Mit riesigem Vorsprung vor allen anderen Gerichten landete heute aber natürlich, ganz wie es zu erwarten war, das Schweinesteak “Tessin” auf dem ersten Platz der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten aber, entgegen der sonst üblichen Platzierung, nicht etwa die Asia-Gerichte, sondern die Hähnchenkeule mit Paprikasauce. Erst knapp dahinter folgten dann die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz und die Mexikanischen Chili-Linsen schließlich auf Platz vier. Trotz der kleinen Verschiebung im Mittelfeld erwies sich diese Platzierung aber ansonsten als weitgehend erwartungsgemäß.

Mein Abschlußurteil:
Phoaxao: ++
Aprikosenpudding: ++

« « Restaurant Budapest in München – ein Kurzreview | Schweinefiletstreifen in Pilz-Kräutersauce [07.02.2012] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>