Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Walnussöl [12.03.2012]

Nach einer Woche Pause ging es nun heute endlich mal wieder in das bereits wohl bekannte Betriebsrestaurant, wo heute mal wieder ein buntes Angebot verschiedenster Gerichte auf der Speisekarte zu finden war. Während die Asia-Thai-Theke versucht mit Poh Phiard Thord – knusprige Frühlingsröllchen oder Pad Pieew Wan – Schweinefleisch mit Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce zu locken, fanden sich in der regulären Küche Jägerschnitzel in Pilzrahmsauce mit Knöpfle bei Tradition der Region sowie Penne Ragiata “alla Carbonara” mit Parmesan bei Globetrotter und schließlich Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und feinem Walnussöl in der Sektion Vitality. Am Verlockendsten klang natürlich das Jägerschnitzel, das wie üblich unpaniert gebraten worden war. Aber nach den teilweise doch etwas kalorienreicheren Gerichten die ich am Wochenende selbst gekocht hatte, wollte ich heute mal wieder etwas kürzer treten und entschied mich nach kurzem Abwägen für das vegetarische Gnocchi-Gericht, das mit 539kcal wohl zu den leichtesten Gerichten im heutigen Angebot zählte. Ob dabei das reichlich darauf verstreute Parmesan dabei mit einberechnet waren, ist mir allerdings nicht bekannt. Dennoch entschied ich mich dazu, noch ein Becherchen Limonen-Joghurt-Mousse von der Dessert-Theke mit auf das Tablett zu packen.

Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und feinem Walnussöl

Die zahlreichen Gnocchi, die man nicht nur mit den angekündigten Austernpilzen und Egerlingen sowie etwas Blattspinat, sondern auch mit einigen Dosen-Champignons vermengt und dann mit dem milden Walnussöl vermengt. Ein einfaches, aber sehr leckeres, würziges und auch einigermaßen gut sättigendes Mittagsgericht, das mir mal wieder sehr gut gemundet hat. Das Limonen-Joghurt-Mousse, das man mit einigen Pistazienkernen sowie einem Schoko-Keks-Stäbchen garniert hatte, erwies sich als schön luftig und locker wie ich es mag. Ich konnte also mal wieder sehr zufrieden sein.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste lag natürlich, ganz wie es zu erwarten war, das Jägerschnitzel mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Um den Platz zwei lieferten sich schließlich die Asia-Gerichte und die Penne Rigata ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach die Asia-Gerichte beim genaueren Hinsehen für sich entscheiden konnte. Nach den Röhrennudeln alla Carbonara auf Platz drei folgte auf Platz vier schließlich das von mir gewählte Gericht aus Gnocchi, verschiedenen Pilzsorten und Spinat. Somit ergab sich mal wieder eine übliche Platzierung, die im Rahmen des heutigen Angebots den bisherigen Erfahrungswerten entspricht – dem brauche ich dann auch glaube ich nichts mehr hinzuzufügen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Walnussöl: ++
Limetten-Joghurt-Mousse: ++

« « Pfannkuchen mit Räucherlachs und Kräuter-Sour Cream – das Rezept | Gebratene Spätze mit Speck – Resteverwertung » »

2 Kommentare to “Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Walnussöl [12.03.2012]”

  1. Erbseneintopf mit Wiener Würstchen [29.10.2012] | Subnetmask meinte am 29.10.2012 um 19:12 Uhr :

    […] die in der Sektion Vitality angeboten wurden, einem Gericht dass ich u.a. hier, hier und hier schon mal probiert und für gut befunden hatte. Aber mit 539kcal pro Portion erschien mir das […]


  2. Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Spinat [20.03.2014] | Subnetmask meinte am 20.03.2014 um 19:36 Uhr :

    […] ungewöhnlich ist. Aber wenn ich mich an frühere Varianten dieses Gerichtes z.B. hier, hier oder hier waren die Gnocchi mit Pilzen, Spinat und Walnussöl erinnere, waren diese in der […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>