Spargel-Cannelloni mit Ziegenfrischkäse & Spinat – das Rezept

Auf meiner wohl niemals endenden Suche nach interessanten Spargelrezepten die nicht nur aus der Beigabe von Sauce Hollandaise und Kochschinken bestehen stieß ich vor kurzem auf diese Spargel-Cannelloni mit Ziegenfrischkäse & Spinat die mir auf Anhieb zusagten. Gut, der Ziegenfrischkäse ist nicht Bestandteil des ursprünglichen Rezepts gewesen, er erschien mir aber als leckere und passende Alternative zu normalen Frischkäse. Und diese Änderung erwies sich als wirklich sehr gelungen und das Ergebnis war ein wunderbar schmackhaftes Gericht, das auch ohne Fleisch absolut zu empfehlen ist. Daher möchte ich natürlich nicht versäumen, das Ganze hier in gewohnter Form mal kurz vorzustellen.

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

400g grüner Spargel – dünne Stangen
01 - Zutat grüner Spargel / Ingredient green asparagus

450g weißer Spargel – dünne Stangen
02 - Zutat weißer Spargel / Ingredient white asparagus

24 Cannelloni (so viele gingen in meine Auflaufform – die Menge kann aber variieren)
03 - Zutat Cannelloni / Ingredient cannelloni

250g Blattspinat (Da ich keinen frischen bekommen hatte, griff ich hier auf TK-Ware zurück die ich noch vorrätig hatte)
04 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

200g Ziegenfrischkäse
05 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient goat cream cheese

30-35g Butter
06 - Zutat Butter / Ingredient butter

300ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 gehäuften Esslöffel Mehl
08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie ca. 150ml Wasser
etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform
und Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Beginnen wir dann damit, den Spargel vorzubereiten. Da ich mir den weißen Spargel bereits im Supermarkt von der dortigen Spargelschälmaschine habe schälen lassen, brauchte ich mich hier nur noch um den grünen Spargel kümmern. Zuerst schneiden wir also die holzigen Enden ab
09 - Enden abschneiden / Cut endings

und schälen dann das untere drittel des Spargelstangen. Weißer Spargel muss hier natürlich komplett geschält werden.
10 - Spargel schälen / Peel asparagus

Anschließend bringen die den Spargel auf die ungefähre Länge der verwendeten Cannelloni, wobei sie ruhig an beiden Seiten etwas überstehen können.
11 - Auf Länge bringen / Shorten

In einem Topf erhitzen wir dann etwas Wasser und legen unsere Cannelloni für ein bis zwei Minuten hinein um sie besser formbar zu machen. Diese Methode macht den nächsten Schritt aber bedeutend einfacher, auch bei Cannelloni ohne Vorkochen wie sie heute üblich sind.
12 - Canneloni kochen / Cook cannelloni

Die so etwas geschmeidiger gemachten Cannelloni-Röhrchen befüllen wir dann mit zwei, besser drei Spargelstücken. Die befüllten Cannellini dann am besten irgendwo flach hinlegen und nicht stapeln, da die Nudelnröhren jetzt dazu neigen etwas aneinander zu kleben.
13 - Cannelloni befüllen / Fill cannelloni

Außerdem, wenn nicht bereits zerkleinerter Spinat erworben wurde, schneiden wir diesen in kleinere Stücke. Sollten wir TK-Spinat verwenden, empfehle ich diesen vorher in einem Tuch oder mit den Händen etwas auszudrücken.
14 - Spinat zerkleinern / Cut spinach

In einem Topf bringen wir dann die Butter zum schmelzen,
15 - Butter schmelzen / Melt butter

streuen das Mehl ein
16 - Mehl einstreuen / Add flour

und verrühren es mit dem Schneebesen wobei wir alles für ein bis zwei Minuten köcheln lassen.
17 - Mit Schneebesen verrühren / Mix with wire wisk

Anschließend gießen wir die Milch
18 - Milch eingießen / Add milk

und 150ml Wasser in den Topf,
19 - Wasser addieren / Add some water

dann lassen wir alles kurz aufkochen und fügen dann den Ziegenfrischkäse hinzu
20 - Ziegenfrischkäse hinzufügen / Add goat cream cheese

den wir verrühren und schmelzen lassen.
21 - schmelzen lassen / melt

Nachdem wir den Spinat noch hinzugefügt haben
22 - Spinat beigeben / Add spinach

würzen wir alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
23 - würzen / taste

Das Ganze lassen wir dann für ca. 5 Minuten auf niedrigerer Stufe vor sich hin köcheln
24 - köcheln lassen / simmer

und probieren es natürlich abschließend um es ggf. noch einmal geschmacklich mit den Gewürzen abzustimmen.
25 - Probieren / Try

Nachdem wir den Backofen auf 200 Grad eingestellt haben und vorheizen lassen fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus
26 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und bedecken den Boden mit etwas von unserer Sauce.
27 - Boden bedecken / Cover with sauce

Nun können wir die erste Schicht Cannelloni einlegen
28 - Cannelloni einlegen / Add cannelloni

und bedecken sie wieder mit unserer Spinat-Ziegenfrischkäse-Sauce. Sollten einigen Spargelstücke übrig geblieben sein, können wir sie ebenfalls hier einstreuen.
29 - Sauce hinzugeben / Add sauce

Es folgt eine weitere Schicht der mit Spargel gefüllten Cannelloni
30 - Canneloni addieren / Add cannelloni

die wir schließlich mit dem Rest von unserer Sauce bedecken.
31 - Rest Sauce drauf / Add remaining sauce

Ist der Backofen dann vorgeheizt, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und lassen unsere Kreation für ca. 45 Minuten darin überbacken.
32 - überbacken / au gratin

Danach können wir sie wieder entnehmen
33 - Spargel-Cannelloni mit Ziegenfrischkäse & Spinat / Asparagus cannelloni with goat cream cheese & spinach - Fertig

und das Gericht sogleich servieren und genießen.
34 - Spargel-Cannelloni mit Ziegenfrischkäse & Spinat / Asparagus cannelloni with goat cream cheese & spinach - Serviert

Meine Befürchtung der Spargel würde auf diese Weise nicht ganz gar werden erwies sich zum Glück als vollkommen unbegründet. Alles war wunderbar zart geworden und die gut gewürzte, mit leckerem Blattspinat durchsetzte Sauce mit ihrem angenehmen Aroma des geschmolzenen Ziegenfrischkäses passte wie ich fand geschmacklich sehr gut zu der Kombination aus Spargel und Cannelloni. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

35 - Spargel-Cannelloni mit Ziegenfrischkäse & Spinat / Asparagus cannelloni with goat cream cheese & spinach - CloseUp

Und auch was die Kalorienwerte angeht konnte ich sehr zufrieden sein. Meiner Kalkulation nach kam die gesamte Auflaufform auf ca. 1800kcal, das heißt pro Portion kommen wir auf gerade 450kcal – angenehm wenig für ein so leckeres und sättigendes Hauptgericht. In der Summe eine wirklich gelungene Verwendung für Spargel, die ich mal wieder vorbehaltlos weiterempfehlen kann.

Guten Appetit

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply