Polenta-Pizza mit Büffelmozzarella, Tomaten & Basilikum – das Rezept

Heute wollte ich mich mal wieder mit dem Thema Pizza beschäftigen, jedoch dieses Mal nicht gewöhnlicher Pizza. Viel mehr hatte ich geplant eine Polenta-Pizza mit Büffelmozzarella, Tomaten & Basilikum auf Pesto zuzubereiten. Mit Polenta, einer aus Mais-Grieß hergestellten Gemüsebrei, hatte ich mich bisher noch gar nicht befasst, konnte mich aber noch gut daran erinnern dass es sich hier um eine wirklich sehr schmackhafte und vor allem sättigende Zubereitung handelte. Warum also nicht mal einen Pizzaboden daraus machen? Und das Ergebnis erwies sich zwar als ungewöhnlich, aber sehr lecker – da möchte ich natürlich nicht versäumen das Rezept hier mal kurz vorzustellen?

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

200g Polenta (Maisgrieß)
01 - Zutat Polenta / Ingredient polenta

800ml Gemüsebrühe
02 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

3 feste, mittlere Tomaten
03 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

1/2 – 3/4 Glas Pesto (ca. 80 – 100g) (Ich entschied mich für Pesto genovese, könnte mir aber auch gut Pesto rosso oder Bärlauchpesto vorstellen)
06 - Zutat Pesto / Inrgedient pesto

3-4 Stiele frisches Basilikum
07 - Zutat frisches Basilikum / Ingredient fresh basil

250 – 280g Büffelmozzarella
05  -Zutat Büffelmozzarella / Ingredient buffalo mozzarella

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir also damit, die Gemüsebrühe in einen Topf zu geben und zum kochen zu bringen.
08 - Gemüsebrühe aufkochen / Boil up vegetable stock

Sobald sie kocht, nehmen wir sie von der Platte und rühren die Polenta ein
09 - Polenta einrühren / Stir in polenta

um sie dann bei kleinster Stufe zurück auf die Kochplatte zu schieben und für 5 Minuten quellen zu lassen. Dabei empfiehlt es sich wie ich feststellte, einen Deckel aufzulegen da die Masse leicht blubbert und dabei dazu neigt etwas zu spritzen.
10 - Auf kleiner Flamme quellen lassen / Simmer and let soak

Nach dieser Zeitspanne nehmen wir die Polenta wieder von der Kochplatte herunter, schalten diese aus und lassen sie für weitere fünf Minuten ausquellen, wobei wir sie nach Belieben mit etwas Salz würzen.
11 - Weiter quellen lassen & salzen / Continue soaking & taste with salt

Auf einem Backblech legen wir nun etwas Backpapier aus und verteilen die Polenta-Masse mit einem geeigneten Werkzeug wie zum Beispiel einem Plastikspachtel zu einer einigermaßen gleichmäßigen Schicht.
12 - Auf Backpapier verteilen / Elapse on backing paper

Wer mag kann jetzt auch noch die Ränder begradigen. Ein rein ästhetischer Schritt, aber das Auge isst ja mit.
13 - Ränder begradigen / straighten borders

Dann lassen wir die Polenta etwas auskühlen und wenden uns den anderen Zutaten zu. Wir waschen also die Tomaten gründlich
14 - Tomaten waschen / Wash tomatoes

entfernen den Stielansatz keilförmig mit Hilfe eines kleinen, spitzen Messers
15 - Stielansatz entfernen / Remove core

und schneiden sie dann in nicht zu dicke, gleichmässige Scheiben.
15 - In Scheiben schneiden / Cut tomatoes into slices

Außerdem schneiden wir auch den Büffelmozzarella in Scheiben.
16 - Mozzarella in Scheiben schneiden / Cut mozzarella into slices

Ist die der Boden aus Polenta dann einigermaßen abgekühlt, können wir den Backofen auf 200 Grad vorheizen und dann beginnen, die Polenta mit einer Schicht Pesto zu bestreichen,
17 - Mit Pesto bestreichen / Cover with pesto

diese mit den Tomatenscheiben belegen
18 - Mit Tomaten belegen / Add tomato slices

und schließlich den Mozzarella darauf verteilen.
19 - Mozzarella hinzufügen / Add mozzarella

Alles würzen wir denn noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer
20 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

und sobald der Backofen dann vorgeheizt ist, schieben wir das Blech auf der unteresten Schiene hinein und backen es dort für 20 bis 25 Minuten.
21 - Backen / bake

Während sich unsere Polenta-Pizza im Backofen befindet, können wir schließlich noch das Basilikum waschen und trocken schütteln,
22 - Basilikum waschen / Wash basil

die Blätter abzupfen
23 - Blätter abzupfen / Pick basil leaves

und es grob zerkleinern.
24 - Basilikum grob zerkleinern / grind basil

Je nachdem welchen Bräunungsgrad des Käses man bevorzugt entnehmen wir schließlich unser Pizzablech aus dem Ofen,
25 - Fertig gebacken

garnieren sie mit dem frischen Basilikum
26 - Polenta-Pizza mit Büffelmozarella, Tomaten & Basilikum - Mit Basilikum garnieren / Polenta pizza with mozzarella, tomatoes & basil - garnish with basil

und können sie anschließend sogleich servieren und genießen.
27 - Polenta-Pizza mit Büffelmozarella, Tomaten & Basilikum / Polenta pizza with mozzarella, tomatoes & basil - Serviert

Gleich zu Beginn muss ich hier noch anmerken, dass die Polenta durch das Backen nicht knusprig wird, aber fest genug um sie zerschneiden und in Stücken auf die Teller geben zu können. Vielleicht hätte an durch einige Minuten des Vorbackens bevor man das Pesto aufträgt ein anderes Ergebnis erreichen können. Aber wie dem auch sei: Alleine die, durch die verwendete Gemüsebrühe angenehm würzig gewordene, leckere und vor allem sättigende Polentaschicht erwies sich schon als wahrer Genuss, aber gemeinsam mit der dünnen Garnitur aus Pesto genovese, den gebackenen Tomaten und dem zerlaufenen Büffelmozarella ergab das Ganze eine mehr als gelungene Pizzavariation. Dabei gibt die Garnitur aus frischen Basilikumblättern dem ganzen Geschmacklich sozusagen den letzten Schliff. Alle Befürchtungen es konnte zu lasch oder aber zu würzig werden waren hier vollkommen unbegründet gewesen – ich hätte mich wahrlich hinein knien können. Und wie ich zwischenzeitlich feststellen durfte ist eine solche Polenta-Pizza auch im leicht abgekühlten Zustand noch ein wahrer Genuss. Da vergisst man fast, dass es sich hier um ein vegetarisches Gericht handelt.

28 - Polenta-Pizza mit Büffelmozarella, Tomaten & Basilikum / Polenta pizza with mozzarella, tomatoes & basil - CloseUp

Und mit knapp 500kcal pro Portion kann sich dieses Gericht auch was die Nährwerte angeht durchaus sehen lassen. Am meisten nimmt dabei der verwendete Maisgrieß ein, knapp gefolgt vom Büffelmozarella und schließlich dem Pesto. Wer hier noch etwas mehr sparen will, kann ja zu Pesto light und einer fettreduzierten Mozzarella-Zubereitung greifen, aber ich denke dass die Werte auch so mehr als nur akzeptabel sind. Und dabei ist die Zubereitung vergleichbar einfach. Ich kann das Rezept auf jeden Fall mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen und hoffe dem einen oder anderen Koch-Interessierten damit eine kleine Anregung gegeben zu haben.

Guten Appetit

« « Ricotta-Tomatenauflauf mit Ziegenfrischkäse – das Rezept | Putenrollbraten mit Waldpilzsauce & Knöpfle [29.05.2012] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>