Chu Chi Pla – Gebackener Fisch süß-sauer [25.07.2012]

Zum heutigen Mittwoch, traditionell und angebotsbedingt mein Fisch-Wochentag, beschränkte sich meine Auswahl mal wieder auf nur zwei der angebotenen Gerichte – denn weder in Griechischen Bifteki mit Tzatziki und Tomatenreis in der Sektion Globetrotter noch der Currywurst mit Pommes Frites bei Tradition der Region sowie dem Nasi Goreng – Gebratenen Gorengreis an der Asia-Theke fanden sich irgendwelche Fisch- oder Meeresfrüchte. Besser sah es da schon mit dem Lach auf Blattspinat mit Estragonsauce aus der Abteilung der Vitality-Gerichte und dem asiatischen Chu Chi Pla – Gebackener Fisch mit verschiedenen Gemüsen in süß-saurer Sauce aus. Da ich das Chu Chi Pla das letzte Mal am 25. Januar 2012 und den Lachs in Estragonsauce zuletzt am 14.03.2012 verzehrt hatte, gab ich schließlich dem süß-sauren Fisch den Vorzug. Dazu gab es wie üblich ein Schälchen Reis, das ich mir zusätzlich mit etwas süß-scharfer Chilisauce garnierte sowie einen Glückskeks.

Chu Chi Pla

Dieses Mal war die süß-saure Sauce im Vergleich zum letzten Mal deutlich besser gelungen, die süße und die saure Komponente waren gut aufeinander abgestimmt. Neben der üblichen bunten Mischung aus verschiedenen, grob zerkleinerten Gemüsesorten bei denen ich primär Möhren, Zucchini, Auberginen, Blumenkohl, Chinakohl, Curryblätter und Keimlinge entdeckte, fanden sich natürlich auch zahlreiche, in dünner Panade gebratene Fischfilet-Stücke in der Mischung, die ich meinte als Seelachs oder besser gesagt Kohlfisch bzw. Köhler (Seelachs heißt er ja nur aus Marketinggründen) zu identifizieren. Vor allen die Stücke vom Fisch waren heute sehr groß geraten, aber dank des mit dem Tablett befindlichen Messers war es natürlich kein Problem diese vor dem Verzehr in mundgerechtere Stücke zu zerteilen. Mit Stäbchen, die hier optional ebenfalls bereit stehen, hätte ich da weitaus mehr Probleme gehabt. 😉 Da sich das Fisch aber als grätenfrei und sehr wohlschmeckend herausstellte, werde ich dies natürlich nicht negativ in die Bewertung einfließen lassen. Insgesamt konnte ich, wie bei den Asia-Gerichten von wenigen Ausnahmen mal abgesehen üblich, mal wieder sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl sein.
Welches Gericht heute unangefochten und mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala erreichte, kann sich wohl jeder bereits denken: Es war natürlich die Currywurst mit Pommes Frites, die ich auf dem Gros der Tabletts der anderen Gäste erblicken durfte. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, gefolgt vom Lachs in Estragonsauce, den ich sehr viel häufiger als die Bifteki erblicken konnte. Bei den letzten beiden Plätzen hätte ich ja eine genau umgedrehte Platzierung erwartet, aber davon mal abgesehen bewegte sich alles in der üblichen Normalverteilung.

Mein Abschlußurteil:
Chu Chi Pla: ++
Reis: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *