Tagliatelle mit Spinat und Lachswürfel in Gorgonzolasauce [27.07.2012]

Während die Asia-Theke heute mit Gerichten wie Gebackene Ananas und Banane und Gaeng Keaw Wan Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse, Auberginen und Bambussprossen in scharfem grünen Curry lockte, reizte mich mehr die reguläre Küche, wo mich vor allem die Tagliatelle mit Spinat und Lachswürfel in Gorgonzolasauce bei Globetrotter und die Zarte Hühnerbrust gefüllt mit Basilikumpesto auf Tagliatelle al tomato reizte, während die Marillenknödel mit Vanillesauce bei Globetrotter als Süßspeise weniger mein Interesse weckte. Zum einen war es wohl die Tatsache dass ich die Hühnerbrust mit Basilikumpesto bereits öfters, nämlich hier, hier, hier, hier, hier oder hier, probiert hatte, zum anderen dass ich das Nudelgericht mit Lachs, Spinat und Gorgonzolasauce noch nie auf der Speisekarte gesehen hatte und mich somit die Neugier lockte, Auslöser dafür dass ich mich für dieses Gericht entschied. Dazu nahm ich mir noch ein kleines Becherchen mit einigen Früchten garnierten Grießbrei von der Dessert-Theke.

Tagliatelle mit Spinat und Lachswürfel in Gorgonzolasauce / Tagliatelle with spinach & salmon dices in gorgonzola sauce

Zuerst hatte ich ja befürchtet dass man alten, würzigen Gorgonzola verwendet hatte, wodurch sein Geschmack in der Sauce sehr dominant geworden wäre – doch hier hatte ich mich glücklicherweise geirrt. Viel mehr schien es sich um einen Gorgonzola dolce, also eine milde Variante, zu handeln, die den Käsegeschmack zwar präsent machte, ihn aber wunderbare mit dem Blattspinat und den zarten und natürlich grätenfreien Lachwürfeln harmonieren ließ. Dazu die schön al dente gekochten Tagliatelle, also schmale Bandnudeln ergänzten alles zu einem leckeren und vollwertigen Gericht, das sehr gut mundete. Einzig die Zitronenscheibe hätte meiner Meinung nach etwas größer ausfallen können, denn klein wie sie war eignete sie sich kaum um das ganze Gericht mit ihrem Saft zu garnieren. Und auch an dem nicht übermäßig süßen Grießbrei, auf dem eine dünne Schicht aus Erdbeer- und Aprikosenmus ruhte ließ aus meiner Sicht keine Wünsche offen – vorausgesetzt natürlich man mag Grießbrei. ­čśë
Und mit knappen Vorsprung vor der Hühnerbrust gelang es dem Nudelgericht mit Lachs-Spinat-Gorgonzolasauce dann auch, Platz eins der heutigen allgemeinen Beliebtheitsskala zu erlangen, die ich wie immer durch die Beobachtung der anderen Gäste erstellte. Ebenfalls knapp dahinter auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und die Marillenknödel landeten schließlich auf Platz vier. Gorgonzola ist eben nicht jedermanns Sache, andererseits wäre das Ergebnis wohl eindeutiger zugunsten des Nudelgerichts ausgefallen.

Mein Abschlußurteil:
Tagliatelle mit Spinat und Lachwürfeln in Gorgonzolasauce: ++
Grießbrei mit Früchten: ++

« « Photowalk München 26.07.2012 | Einfache Meeresfrüchte-Paella – das Rezept » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>