Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat [12.09.2012]

Endlich wieder Mittwoch, mein üblicher Fischtag. Daher nahm ich Angebote wie das traditionell-regionale Rahmschwammerl mit Semmelknödel oder der (sowieso zu kalorienreiche) Cordon Bleu vom Schwein mit Pommes Frites und Zitronenecke bei Globetrotter ebenso wenig in die nähere Auswahl wie das Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce im Asia-Bereich. Einzig der Gedünstete Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln bei Vitality und das asiatische Pad Pla Muek – Gebratener Seelachs mit frischem Gemüse und Pilzen in Fischsauce schienen meine Bedingungen zu erfüllen. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich zugunsten des Vitality-Gerichtes, zu dem ich mir bei seinen gerade mal 331kcal dann auch noch bedenkenlos den kleinen Becher Ananasquark von der Dessert-Theke leisten konnte.

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat / Coalfish with tomatoes and leaf spinach

Auf einer fruchtigen Mischung aus gedünsteten Tomaten und Zwiebel fand sich bei diesem Gericht ein großes, saftiges, zartes und vor allem vollkommen grätenfreies Stück Seelachs, das mit einer würzigen Haube aus Blattspinat und Zwiebeln bedeckt worden war. Eine klassische Kombination, die mir sehr gut mundete. Und auch die Sättigungsbeilage aus kleinen Salzkartoffeln gab glücklicherweise keinerlei Grund zur Kritik – ganz anders als der Ananasquark, den ich mir nach Beendigung des Hauptgericht gönnte. Dieser hatte trotz seiner zahlreichen Ananaswürfel einen wie ich fand leicht bitteren Beigeschmack, der mich letztlich dazu bewog hier heute nicht die volle Punktzahl zu vergeben. Insgesamt konnte ich aber was Sättigungsgrad, Menge und Geschmack angeht mit meiner Auswahl durchaus zufrieden sein.
Bei den anderen Kantinengästen belegte heute, natürlich, das Cordon bleu mit Pommes Frites mit klarem Vorsprung Platz eins auf der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte dann die für ein vegetarisches Gericht ungewöhnlich beliebte Rahmschwammerl mit Semmelknödel und erst auf Platz drei die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor dem ebenfalls häufig gewählten Seelachs im Tomatenbett lagen. Mir fällt langsam auf, dass die früher fast immer auf Platz zwei zu findenden Asia-Gerichte in letzter Zeit in ihrer Beliebtheit etwas abgerutscht sind – und das obwohl ich gestern keinerlei Unterschied zu früher erkennen konnte. Vielleicht nur eine temporäre Verschiebung, ich werde es aber mal weiter beobachten…

Mein Abschlußurteil:
Gedünsteter Seelachs: ++
Tomatenbett: ++
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Ananasquark: +/-

« « Gaeng Pad Nua [11.09.2012] | Drachengold (Die Feuerreiter ihrer Majestät 7) » »

2 Kommentare to “Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat [12.09.2012]”

  1. Sonja meinte am 13.09.2012 um 03:46 Uhr :

    Hallöchen mal wieder!
    Zum Ananasquark: Auch mir ist schon aufgefallen daß Tropenfrüchte in Verbindung mit Milchprdukten ( vor allem Magermilch ) besonders wenn die Zubereitung schon eine Zeit lang steht einen leicht bitteren Geschmack entwickeln.Meines Wissens entsteht dieser Effekt durch die Enzyme der Früchte die die Milch zersetzen.Ich persönlich mag das gar nicht…vor allem bei Kiwi ist es besonders schlimm.


  2. JaBB meinte am 13.09.2012 um 09:04 Uhr :

    Gut zu wissen, da werde ich im Betriebsrestaurant in Zukunft lieber die Finger von solchen Zubereitungen lassen, denn da steht das Zeug schon einige Stunden offen in der Dessert-Theke und hat viel Zeit sauer zu werden 😉


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>