Barschfilet in Weißweinsauce [17.10.2012]

Es war mal wieder Mittwoch, das bedeutete für mich traditionell, dass ich heute beim Mittagessen mal wieder zu Fisch und/oder Meeresfrüchten griff. Das Schweinesteak “Tessin” mit Schinken und Käse überbacken, dazu Pommes Frites bei Tradition der Region und die Kohlroulade mit Specksauce und Kartoffelpüree bei Globetrotter kamen daher ebenso wenig in die nähere Auswahl wie das zusätzliche Sonderangebot in Form eines Makkaroni-Hackfleisch-Auflaufes mit Käse, der unangekündigt auf der Speisekarte aufgetaucht war – obwohl ich zugeben muss dass mich der angenehm groß erscheinende Block aus Makkaronoi mit Tomatensauce und Hackfleisch, gratiniert mit Käse trotz des fehlen von Fisch überaus reizte – aber ich will ja auch ein wenig auf die Kalorien achten, also widerstand ich dieser Verlockung. Das Barschfilet aus dem Dunst in Weißweinsauce, dazu Bouillionkartoffeln bei Vitality war also somit das einzige Angebot, das aus der reguären Küche für mich in Frage kam. Bei den asiatischen Gerichten stand dem Pad Pla Muek – Gebratener Tintenfisch mit frischem Gemüs ein Pilzen in Fischsauce gegenüber, während das Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce aus dem asiatischen Angebot nicht meine Vorgaben entsprach und somit nicht in Frage kam. Nach kurzem Abwägen fiel meine Wahl schließlich auf den Barsch in Weißweinsauce, den ich mir noch mit einer Schale Obstsalat von der Dessert-Theke zu meinem heutigen Mittagsmenu ergänzte.

Barschfilet in Weißweinsauce / Perch filet in white wine sauce

Zwar hatte ich kurz überlegt auch noch zusätzlich ein Schälchen gemischtes Gemüse zu nehmen, aber da sich ja einige Möhren bei den Kartoffeln befanden entschied ich mich darauf zu verzichten. Somit blieb es bei zwei zarten, grätenfreien Stückchen aromatischen Barschfilets, die mit einer würzigen, mit etwas Dill versetzten Weißwein-Sauce garniert worden waren. Dazu gab es eine kleine, aber ausreichende Portion kleiner festkochender Kartoffeln, die man wohl tatsächlich in Bouillionwasser zubereitet hatte sowie einer Portion gut durchgekochter Pariser Möhren. Zwar hätte die Portion gerne insgesamt etwas größer sein können, aber zum satt werden reichte es dennoch absolut aus und schlug außerdem auch nur mit 417kcal zu Buche. Dieser Wert wurde durch die etwas größer als sonst geratene Schale mit Stücken von Apfel, Birne, Melone, Kiwi, Banane, Pflaume, Ananas und Weintraube dann auch nur noch unmerklich in die Höhe getrieben womit meine heutige Bilanz wohl als überaus positiv zu bezeichnen wäre. Und schmackhaft war es außerdem noch, was will man also mehr? 😉
Trotz des verlockenden Alternativangebotes in Form des Makkaroni-Hackfleisch-Auflaufs konnte auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala heute das Schweinesteak Tessin mit Pommes dennoch mit klarem Vorsprung den ersten Platz behaupten. Und auch auf Platz zwei kamen erst die Asia-Gerichte bevor ich schließlich die Makkaroni auf Platz drei einordnen konnte. Die Kohlroulade folgte eng auf mit einem vierten Platz und das Barschfilet schließlich auf einem ebenfalls guten, aber dennoch nur Platz fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Gedünstetes Barschfilet: ++
Weißweinsauce: ++
Bouillionkartoffeln mit Pariser Mören: ++
Obstsalat: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Barschfilet in Weißweinsauce [17.10.2012]”

  1. […] Barschfilet in Weißweinsauce / Perch filet in white wine sauce Image by JaBB [Review] […]

  2. […] Barschfilet in Weißweinsauce / Perch filet in white wine sauce Image by JaBB [Review] […]

Leave a Reply