Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer & Kroketten [18.10.2012]

Einem Moment überlegte ich noch, beim Gaeng Massaman Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem und Kartoffeln in Massaman Curry zuzuschlagen, das neben Asiatischen Gemüse, herzhaft gebraten in Erdnußsauce heute ander Asia-Thai-Theke angeboten wurde, aber dann besann ich mich eines anderen und entschied mich dazu meine Auswahl heute zwischen dem Bunten Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip bei Vitality, dem Rindergeschnetzelten mit grünem Pfeffer und Kroketten bei Tradition der Region und der Gebratenen Hähnchenbrust mit Tomate und Mozzarella überbacken, dazu Butternudeln zu treffen. Dabei lag meine erste Präferenz natürlich beim Ofengemüse, das mit 460kcal das mit Sicherheit leichteste Angebot des heutigen Tages war. Und ich stand schon in der zugehörigen Schlange als ich entdecken musste dass bereits bei dem Gast vor mir die Reste des Ofengemüses aus der Schale gekratzt wurden und so lief ich Gefahr, halb erkaltete Reste auf meinen Teller zu bekommen – daher entschied ich mich kurzfristig um und wählte dann doch das Rindergeschnetzelte, dass an der selben Theke ausgegeben wurde. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen mit Erbsen, Möhren und Schwarzwurzeln, das ich mir aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke zusammenstellte. Auf ein Dessert verzichtete heute dann aber.

Rindergeschnetzeltes mit Kroketten

Zu den genau abgezählten fünf Kroketten, die sich als noch schön heiß sowie außen schön knusprig und innen schön weich – genau wie es sein sollte – erwiesen, fand sich ein recht saucenlastig geratenes Rindergeschnetzeltes auf dem Teller, in dem sich neben den gerade ausreichend vorhandenen Rindfleischstreifen auch einige Körner grüner Pfeffer, ein paar kleine Möhrenstücke sowie einige angedünstete Zwiebeln befanden. Geschmacklich erwies sich das Gericht aber als vollkommen in Ordnung, wobei vor allem die grünen Pfefferkörner dem Ganze eine angenehme Schärfe gaben so wie ich es mag. Und auch der reichhaltigen Sauce konnte ich mit Hilfe der Kroketten recht gut Herr werden. Dazu gab es wie bereits erwähnt eine Kombination aus den eigentlich einzeln angebotenen Erbsen, Möhrenwürfeln und den Schwarzwurzeln, die sich dieses mal sogar als angenehm würzig erwiesen wie ich feststellen durfte und eine passende Gemüse-Ergänzung zum Hauptgericht bildeten. Auch wenn das Gericht heute mit Sicherheit nicht die kalorientechnisch klügste Wahl gewesen war, so war ich mit meiner Wahl dennoch sehr zufrieden – über die etwas zu viel vorhandene Sauce kann man da gerne mal hinweg sehen.
Das Rindergeschnetzelte und die überbackene Hähnchenbrust lieferten sich heute ein enges Kopf an Kopf Rennen um den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala und wenn ich es richtig beobachtet habe hat das Rindergeschnetzelte dieses Rennen sogar gewonnen und die Hähnchenbrust auf einen guten, aber dennoch zweiten Platz verdrängt. Auf Platz drei folgten dann die Asia-Gericht und auf einem guten vierten Platz schließlich das Ofengemüse mit Kressedip.

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer: ++
Kroketten: ++
Mischgemüse: ++

« « Barschfilet in Weißweinsauce [17.10.2012] | dinner creations VI » »

Ein Kommentar to “Rindergeschnetzeltes mit grünem Pfeffer & Kroketten [18.10.2012]”

  1. Gebackener Seelachs in Chilisauce [15.11.2012] | Subnetmask meinte am 15.11.2012 um 19:27 Uhr :

    […] zwei lieferten sich das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer, das ich übrigens vor hier schon mal probiert hatte, und die Asia-Gerichte ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, welches meiner […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>