Schweinelendchen in Marsalasauce [05.12.2012]

Obwohl es heute, wie für Mittwochs üblich, im Bereich Vitality mit Seelachs im Pfirsich-Ingwersud mit Kugel von Jasmin-Duftreis ein überaus verlockendes Fischgericht gab, sollte meine Entscheidung heute entgegen der sonst üblichen Vorgehensweise doch anders ausfallen. Zwar gab es im Asia-Bereich mit Chop Suey – Gemischtes Asia-Gemüse gebraten in Kokosmilchsauce und San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce nichts was mich dazu hätte hinreißen können, aber sowohl der Klassiker Chili con Carne mit Mais Kidney Bohnen und Baguette bei Globetrotter als auch die Schweinelendchen in Marsalsauce, dazu Rosmarinkartoffeln und Pariser Karotten bei Tradition der Region waren da schon eher geeignet. Und obwohl ich Chili con Carne ja bekanntlichermaßen liebe, fiel meine Wahl schließlich doch auf die Schweinelendchen, denn so etwas bekommt man – im Gegensatz zu allen anderen heutigen Angeboten – nicht so häufig hier serviert. Ein kleiner Becher Bratapfel-Mousse von der Dessert-Theke rundete das heutige Mittagsmahl dann noch ab.

Schweinelendchen in Marsalasauce / Pork loins in marsala sauce

Unter dem Begriff Marsala versteht man bekanntlich nicht nur eine Hafenstadt auf Sizilien, sondern auch einen süßen italienischen Dessertwein, den man hier in einer dunklen, süßlich-herben Sauce sehr schmackhaft verarbeitet hatte, die sehr gut zu den beiden mageren gebratenen Stückchen Schweinelende passten. Das Fleisch war zwar nicht mehr hundertprozentig heiß, aber der Grad der leichten Abkühlung rechtfertigte noch keinen Punktabzug. Als Sättigungsbeilage hatte man dazu eine großzügige Portion kleiner, gekochter Salzkartoffeln serviert, die man nach dem kochen wohl noch einmal mit etwas Rosmarin angebraten hatte, was den Kartoffeln ein leichtes, aber angenehmes Aroma gab. Außerdem fanden sich wie angekündigt auch zahlreiche Pariser Möhren auf dem Teller, die man mit vorher glasig angeschwitzten, milden Zwiebelstückchen kombiniert hatte.Im ersten Moment hatte ich ja gedachte die Zwiebeln wären Mandelsplitter, aber bereits nach dem ersten Bissen war ich eines besseren belehrt – auch wenn die Kombination von Möhren mit Mandelsplittern nichts ungewöhnliches gewesen wäre. In der Summe ein sehr schmackhaftes und gelungenes Mahl, das ich mit dem Becherchen Mousse mit zur Jahreszeit passenden Bratapfelaroma abschloss.
Und auch wenn im heutigen Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala das Chili con Carne eindeutig eng auf war, gelang es den Schweinelendchen doch den Wettkampf und damit den Platz eins in der Gunst der Gäste für sich zu entscheiden – womit das Chili auf einem guten zweiten Platz landete. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf einem guten Platz vier kam schließlich der Seelachs im Pfirsich-Ingwersud. Ich wäre, um ehrlich zu sein, auch enttäuscht gewesen, wenn ein durchaus lecker aussehendes, aber dennoch eher profanes Chili etwas doch eindeutig exklusiveren Gericht mit Schweinelenden den Rang abgelaufen hätte – aber man kann bei den Vorlieben der anderen Gäste hier natürlich nie ganz sicher sein. 😉

Meine Abschlußwertung:
Schweinelendchen: ++
Marsalasauce: ++
Pariser Möhren: ++
Rosmarinkartoffeln: ++
Bratapfel-Mousse: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *