Welsfilet in Weißweinsauce [18.01.2013]

Das einzige was ich heute wirklich ausschloss waren zum einen der Milchreis mit Waldbeerensauce aus dem Bereich Tradition der Region und die Gebackene Ananas und Banane bei den Asia-Thai-Gerichten. Als Süßspeisen schienen mir beide ungeeignet als vollwertiges Mittagsmahl. Aber sowohl die anderen Asia-Gerichte wie z.B. Que chao Ji Pian – Gebratenes Hühnerfleisch mit Gemüse in gelben Thai Curry Ha Tham Sauce als auch die Pappadelle con Salva” mit Salbei und Truthahnschinken bei Vitality und das Gebratenes Welsfilet mit Weißweinsauce und Schwenkkartoffeln bei Globetrotter erschienen mir als mehr als akzeptabel. Und obwohl das Nudelgericht vielleicht leichter erschien und sogar mit Ruccola garniert war – etwas gleichartiges hatte ich übrigens hier schon mal verzehrt – und ich das Asia-Gericht meines Wissens sogar noch nie probiert hatte, entschied ich mich schließlich doch für den Wels, den ich mir noch mit einem Schälchen Broccoli und Schwarzwurzelgemüse sowie einem Becherchen Bayrische Creme ergänzte.

Welsfilet in Weißweinsauce / wels catfish filet in white wine sauce

Zu einem meiner Meinung nach etwas klein geratenen, aber absolut ausreichenden, paniert gebratenen Stück zarten Welsfilets, das glücklicherweise ohne Gräten serviert wurde, gab es eine würzige, dickflüssige Weißweinsauce sowie zahlreiche etwas bröselige, aber dennoch sehr schmackhafte Salzkartoffeln. Zusammen mit der gedünsteten Broccoliröschen und den Schwarzwurzeln zwar ein überaus schmackhaftes, wenn auch kein wirklich besonderes Mittagsgericht. Und auch der kleine Becher luftig-lockerer Bayrischer Creme, einer Art Vanille-Mousse, gab keinen Grund zur Kritik. Ich war aber zufrieden.
Unerwarteter Weise schienen sich die anderen Gäste heute aber den Asia-Gerichten zugewendet zu haben, womit diese heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegte. Ebenfalls sehr beliebt, aber dennoch nur aus Platz zwei folgte das Welsfilet, knapp gefolgt von den ebenfalls recht gern gewählten Pappadelle mit Salbei und Truthahn auf Platz drei und dem Milchreis schließlich auf Platz vier. Außerdem gab es hier und dort natürlich wie üblich einige Esser, die zu Salatschüssel aus dem diesbezüglich ebenfalls sehr reichhaltigen Angebot gegriffen hatten – aber diese lasse ich aufgrund ihrer geringen Häufigkeit wie üblich nicht in die Wertung mit einfließen.

Mein Abschlußurteil:
Welsfilet: ++
Weißweinsauce: ++
Kartoffeln: ++
Broccoli & Schwarzwurzeln: ++
Bayrische Creme: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *