Gebackenes Seelachsfilet in Kokosmilchsauce [05.02.2013]

Weder der Hausgemachte Gemüsetrudel mit Joghurt-Kräuterdip bei Vitality, noch der Kartoffesuppeneintopf mit Wiener Würstchen und Bauernbrot bei Tradition der Region oder gar das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites und Zitronenecke in der Abteilung Globetrotter konnte mich heute dazu bewegen von meinem Plan abzufallen, das Asia-Fischgericht zu wählen. Und wie erhofft entdeckte ich an der mit drei großen Woks bestückten Asia-Thai-Theke dann auch den erhofften Gebackene Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce, das dort heute neben Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce und dem vegetarischen Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce angeboten wurde. Gemeinsam mit der üblichen Schale Reis, die ich mir noch mit einem Esslöffel süß-scharfer Chilisauce garnierte, wurde das Seelachsgericht somit wie gestern bereits angekündigt zum heutigen Mittagsmahl.

Seelachs in Kokosmilchsauce / Coalfish in coconutmilk sauce

Gemeinsam mit einer wie üblich sehr bunten, gut durchgebratenen und nicht zu weichen Gemüsemischung, in der ich Lauch, Auberginen, Blumenkohl, Möhren, Zucchini, Weißkohl und Frühlingszwiebeln entdecken konnte, fanden sich zahlreiche, recht groß geratene, dafür aber angenehm zarte und vor allem grätenfreie Seelachsfilet-Stücke, die man in einer dünnen Panade gebacken hatte. Alles war angerichtet in einer angenehm dickflüssigen, leicht süßen und gleichzeitig pikant-scharfen Kokosmilchsauce, die wie ich fand geschmacklich wunderbar mit den anderen Zutaten harmonierte. Gemeinsam mit dem Reis auch heute wieder mal ein überaus gelungenes Mittagsgericht, an dem es absolut nichts auszusetzen gab.
Natürlich ist es nicht verwunderlich, dass das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes mit großem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich ergattern konnte. Ein dünnes, paniert gebratenes Schweineschnitzel mit frittierten Kartoffelstäbchen ist nun mal unschlagbar. Auf Platz zwei folgte meiner Meinung nach dann der Kartoffelsuppeneintopf mit Wiener Würstchen, der meiner ein klein wenig häufiger gewählt worden war als knapp dahinter auf Platz drei folgenden Asia-Gerichte. Platz vier belegte wie üblich das vegetarische Gericht in Form des Hausgemachten Gemüsestrudels. Hätte ich mich nicht so sehr auf das Fischgericht fixiert, wäre der Strudel dennoch meine erste Wahl gewesen, denn das Gemüse in der dünnem, knusprig anmutenden Strudelteigrolle sah überaus verlockend aus. Und meine zweite Wahl wäre auf den Kartoffelsuppeneintopf gefallen, denn Schnitzel hatte ich ja erst am Sonntag gehabt und nach den ebenfalls nicht gerade leichtem Rinderhacksteak mit Country Potatoes von gestern war eine leichtere Wahl für heute einfach ratsam. Aber auch mit dem Seelachs habe ich, denke ich, eine überaus gute Wahl getroffen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Seelachs in Kokosmilchsauce: ++
Reis: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply