Tortellini mit Puten-Gemüsesauce – das Rezept

Auf meiner ewig währenden Suche nach neuen Rezepten stieß heute auf Tortellini mit Puten-Gemüsesauce, einem Gericht das es mir wert schien von mir zubereitet zu werden. Zumal ich auch lange nichts mehr mit Tortellini zubereitet hatte und die Gelegenheit somit günstig erschien, dies mal wieder zu tun. Und das Ergebnis konnte sich geschmacklich wirklich sehen oder besser gesagt schmecken lassen. Vor allem die Mischung aus Thymian, Lorbeer und Piment gaben dieser Zubereitung meiner Meinung nach einen sehr empfehlenswerten Geschmack. Doch genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept:

Was brauchen wir also für 3-4 Portionen?

500g Tortellini mit Spinatfüllung
01 - Zutat Tortellini mit Spinatfüllung / Ingredient tortellini spinache

1 mittlere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1-2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

450g Putenfleisch
04 - Zutat Putenfleisch / Ingredient turkey meat

1 Bund Suppengrün (Knollensellerie, Lauch, Petersilie & Möhren)
05 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

2 EL Tomatenmark
06 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

250ml Gemüsebrühe
07 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

3 Zweige Thymian
08 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1 Lorbeerblatt
09 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

2 Stiele Basilikum
10 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

1 EL Olivenöl
05 - Zutat Olivenöl

zum Würzen Salz, Pfeffer und gemahlenen Piment
11 - Gewürze / Spices

evtl. 1 EL Saucenbinder
12 - Zutat Soßenbinder / Ingredient sauce thickener

Beginnen wir nun mit der Zubereitung. Dazu waschen wir zuerst einmal, das Putenfleisch gründlich, tupfen es trocken
13 - Putenfleisch waschen / Wash turkey

und schneiden es in mundgerechte Stücke von etwa 1,5 – 2 cm Kantenlänge.
14 - In Würfel schneiden / Cut turkey in dices

Außerdem schälen wir die Zwiebel, schneiden sie mit dem Messer oder, wenn vorhanden, einer Küchenmaschine in kleine Stücke
15 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und zerkleinern die Knoblauchzehen.
16 - Knoblauch zerkleinern / Grind garlic

Dann erhitzen wir den Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne oder einem flachen Topf
17 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten die Putenwürfel darin rundherum an.
18 - Putenwürfel anbraten / Roast turkey dices

Ist das Putenfleisch gut durchgebraten, geben wir auch die Zwiebel und das Knoblauch hinzu, um sie ebenfalls ein bis zwei Minuten mit anzubraten
19 - Zwiebeln & Knoblauch mit braten / Add onion & garlic

und fügen dann die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
20 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

die wir ebenfalls einige Minuten mit anrösten.
21 - Tomatenmark anbraten / Roast tomato puree

Anschließend gießen wir alles mit der Gemüsebrühe auf
22 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Drain with vegetable stock

und lassen alles kurz aufkochen
23 - Aufkochen lassen / Boil up

um, nachdem wir den Thymian gewaschen und trocken geschüttelt haben,
24 - Thymian waschen / Wash thyme

diesen dann gemeinsam mit dem Lorbeerblatt ebenfalls in die Pfanne einzulegen.
25 - Lorbeerblatt & Thymian einlegen / Add bayleaf & thyme

Geschlossen lassen wir alles dann für 20 bis 25 Minuten auf kleiner Hitze schmoren.
26 - Geschlossen schmoren lassen / Stew closed

In der Zwischenzeit können wir uns um die restlichen Zutaten kümmern. Dazu waschen wir den Lauch
27 - Lauch waschen / Clean leek

und zerkleinern ihn dann, indem wir ihn in Streifen oder halbe Ringe schneiden.
28 - Lauch zerkleinern / Cut leek

Außerdem schälen wir die Möhren
29 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in kleine Würfel.
30 - Möhren würfeln / Dice carrots

Des weiteren schälen wir die Knollensellerie und würfeln ihn ebenfalls.
31 - Knollensellerie schälen & würfeln / Peel & dice celeriac

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, den Pfanneninhalt auch mal umzurühren.
32 - Zwischendurch umrühren / stir

Zuletzt waschen wir schließlich noch die Petersilie,
33 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie mit einem scharfen Messer.
34 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Ist die Schmorzeit von 20 bis 25 Minuten dann vorbei, fügen wir nun nacheinander die Möhren,
35 - Möhren addieren / Add carrots

den Knollensellerie
36 - Sellerie hinzufügen / Add celeriac

und den Lauch mit in die Pfanne,
37 - Lauch beigeben / Add leek

rühren die Petersilie mit ein
38 - Petersilie einrühren / Fold in parsley

und gießen dann alles mit 200ml Wasser auf
39 - Mit Wasser aufgießen / Add water

um alles dann für weitere 10 bis 15 Minuten geschlossen weiter auf reduzierter Flamme vor sich hin schmoren zu lassen.
40 - Geschlossen weiter schmoren / Continue stewing

Parallel bringen wir einen Topf mit Wasser zum kochen, fügen etwas Salz hinzu
41 - Wasser zum kochen bringen & salzen / Boil & salt water

und kochen dann die Tortellini darin wie auf der Verpackung beschrieben.
42 - Tortellini zubereiten / Cook tortellini

Während die Tortellini kochen, entfernen wir den Thymian und das Lorbeerblatt
43 - Lorbeerblatt & Thymian entfernen / Remove bayleaf & thyme

streuen, falls die Sauce noch zu dünn sein sollte, einen Esslöffel Saucenbinder mit ein
44 - Saucenbinder einrühren / Stir in sauce thickener

und schmecken dann alles mit Salz, Pfeffer und Piment ab.
45 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with spices

Ist alles geschmacklich schließlich gut abgestimmt, was durch kurzes probieren einfach testen können,
46 - Probieren / Try

brauchen wir nur noch die Tortellini abzuschütten und etwas abtropfen zu lassen
47 - Tortellini abgießen / Drain tortellini

und das Basilikum zu waschen und trocken zu schütteln,
48 - Basilikum waschen / Clean basil

dann können wir das Gericht auch schon, mit dem frischen Basilikum garniert, servieren und genießen.
49 - Tortellini mit Puten-Gemüsesauce / Tortellini with turkey vegetable sauce - Serviert

Die Kombination aus den von Lorbeeren und Thymian abgegebenen Aromen mit den Gewürzen, allem voran das Piment, gaben der fruchtigen Sauce einen pikant-würzigen Geschmack, der wie ich fand sehr gut mit dem saftigen Putenfleischstücken und dem gut durchgekochten Gemüsestückchen. Gemeinsam mit den mit Spinat und Ricotta gefüllten Tortellini ergab sich eine meine geschmacklichen Erwartungen sogar noch übertreffende Zubereitung, die durch das aufgestreute Basilikum sehr gelungen abgerundet wurde. Ich war mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments mal wieder überaus zufrieden.

50 - Tortellini mit Puten-Gemüsesauce / Tortellini with turkey vegetable sauce - CloseUp

Und auch was die Nährwerte angeht, bewegt sich das Gericht in mehr als akzeptablen Bahnen. Ich kam bei meiner Kalkulation auf etwa 1900kcal für die gesamte Zubereitung, was aufgeteilt auf vier Portionen gerade mal 475kcal pro Portion ergibt. Wer etwas mehr Hunger hat und drei große Portionen auftischt, muss mit 633kcal rechnen. Dabei nehmen die Tortellini mit über 1100kcal übrigens den größten Einzelwert des Gesamtwertes ein, die Sauce alleine wäre mit 800kcal insgesamt, also 200kcal pro Portion ein angenehm leichter Genuss. Zum Abschluss bleibt mir nun nichts mehr, als diese Zubereitung allen Lesern wärmstens ans Herz zu legen, diese geschmackliche Kombination ist es wirklich wert ausprobiert zu werden.

Guten Appetit

« « Kartoffelsuppe mit Majoran & Kalbsbraten mit Nudeln und Gemüse [08.02.2013] | Risotto mit geräuchertem Heilbutt – das Rezept » »

8 Kommentare to “Tortellini mit Puten-Gemüsesauce – das Rezept”

  1. Sonja meinte am 10.02.2013 um 05:02 Uhr :

    Das ist ja echt interessant! Eine gute Alternative zur Bolognese Sauce aus gemischtem Hackfleisch.
    Das Zeug aus dem Supermarkt
    ( Kühltheke )bildet beim Braten so schockierend viel Fett in der Sauce dass ich in der letzten Zeit immer nur noch frisches Rinderhackfleisch oder sogar Wildhackfleisch vom Metzger gekauft habe. Auf Pute bin ich noch nie gekommen aber Deine Sauce sieht wirklich lecker aus!
    Bei mir kommt och ganz viel Rosmarin und etwas Rotwein dazu. Aber die Idee ist auf jeden Fall schon mal abgespeichert
    in der To-Do Liste… 🙂


  2. JaBB meinte am 10.02.2013 um 11:58 Uhr :

    Ich greife auch schon länger zu dem Hackfleisch von der Metzgertheke, das ist in der Regel deutlich besser als das abgepackte Zeug aus der Kühltheke. Wildhackfleisch habe ich allerdings noch nie gesehen oder versucht, das einzige was ich neben dem normalen Rinder- und Schweinehack mal hatte, war Putenhack.
    In Bezug auf die Sauce sind Variationen natürlich durchaus erwünscht. Ich fand aber gerade die Kombination von Lorbeer, Thymian und Piment in dieser Sauce sehr schmackhaft, ich weiß nicht ob Rosmarin da noch so gut zu passt – vor allem wenn es viel ist wie du schreibst. 😉 Aber falls du es ausprobieren solltest, kannst du ja mal berichten.


  3. Sonja meinte am 11.02.2013 um 04:43 Uhr :

    Ja, Lorbeer, Thymian und Piment kommen bei mir sowieso in die Sauce. Nur eben noch zusätzlich Rosmarin.Und eine Messerspitze Zimt. Zumindest ind die Bolognese Sauce. Ich werde bei Gelegenheit testen ob das auch zu Geflügelfleisch passt oder ob der Rosmarin dann doch ein zu starkes Aroma hat. Mal sehen.Ich versuche es zunächst wohl erst mir etwas weniger Rosmarin als bei dunklem Fleisch.


  4. Sonja meinte am 11.02.2013 um 04:46 Uhr :

    Ach, P.S. das Wildhackfleisch gibt es in Österreich, oder in der Wild- Zeit bei einigen Metzgern bei uns. Es wird aber nicht in der Theke angeboten sondern nur auf Nachfrage frisch gewolft. Oder ich kaufe Wildfleisch und hacke es selbst.
    Natürlich nur wenn ich wirklich mal viel Zeit habe wie z.B. im Urlaub.


  5. JaBB meinte am 11.02.2013 um 10:52 Uhr :

    Ich kann ja mal beim Metzger meines Vertrauens fragen, ob die auch so was anbieten. Mit Wild habe ich noch nicht gekocht um ehrlich zu sein – aber wenn ich damit anfange werde ich wohl eher einen Wildgulasch oder so und nichts mit Hackfleisch versuchen. 😉


  6. Sonja meinte am 11.02.2013 um 22:20 Uhr :

    Ich koche gern mit Wild. Wild ist mager und gesünder als ” Zuchtfleisch” weil es nicht wie Mastschweine oder Rinder mit Antibiotika vollgepunpt wird.
    Außerdem hat es mehr Geschmack.
    Natürlich wird Wildfleisch leicht trocken, also ist es nicht ganz so einfach zuzubereiten und man benötigt schon einige Grundkenntnisse.Wenn Du mal Lust hast Dich an Wild in irgendeiner Form heran zu wagen stehe ich gern zur Verfügung.Ich bin sowieso das Kochlexikon meines Bekannten- und Freundeskreises und die Köchin meiner Familie,mir macht es Freude Tips zu geben und auch Rezepte zu verteilen.Und natürlich lerne ich auch durch die Kommunikation ständig dazu denn Kochen und Geschmack ist so individuell! Mein Traum wäre auch einen Blog zu schreiben aber mir fehlt die Zeit. *Mist..*
    Als selbständiger IT-ler ist man eben immer ausgebucht..


  7. JaBB meinte am 13.02.2013 um 09:38 Uhr :

    Ich bin zwar nicht selbstständig, aber ich finde auch nur am Wochenende Zeit zum kochen.
    Das mit dem Wild werde ich bei Gelegenheit mal in Angriff nehmen
    und wenn ich Fragen haben sollte, werde ich mich vertrauensvoll an dich wenden 😉


  8. Sonja meinte am 13.02.2013 um 22:00 Uhr :

    Aber jederzeit gern doch 🙂


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>