Gebratener Red Snapper mit Tagliatelle & Tomaten-Kräutersauce [14.02.2013]

Und auch am heutigen Donnerstag ging es mit Gebratener Red Snapper mit Tagliatelle und Tomaten-Kräutersauce in der Sektion Globetrotter wieder mit den täglichen Fischangeboten weiter. Zwar klangen sowohl der Griechische Gemüseeintopf mit Schafskäse und Oliven bei Vitality und vor allem die Gebratenen Schweinelendchen mit Käsespätzle und Champignonrahmsauce sehr gut und die Asia-Thai-Angebote wie das Asiatische Gemüse, herzhaft gebraten in Han Tai Sauce nach Shanghai Art oder das Gaeng Phet Gai -Hühnerfleisch gebraten mit Gemüse in Kokosmilchsauce nicht schlecht, aber gegen den Red Snapper, einen Fisch aus der Familie der Barschartigen, den man in Europa als Speisefisch eher selten bekommt, während er auf dem Fischmärkten der USA sogar Marktführer ist. Dazu wählte ich noch ein Becherchen eines nicht näher benannten Nachtischs von der Dessert-Theke.

Gebratener Red Snapper mit Tagliatelle & Tomaten-Kräutersauce / Fried red snapper with tagliatelle al tomato

Und nicht nur dass das mit Haut gebratene Fischfilet vom Red Snapper dieses Mal angenehm groß war, das helle Fleisch erwies sich auch als angenehm fest und von kräftigem Geschmack, wobei es erfreulicherweise keinerlei Gräten aufwies. Dazu passten die Tagliatelle, also flache Bandnudeln, die mit einer fruchtigen, mild mit einigen Kräutern gewürzten Tomatensauce mit zahlreichen Fruchtstücken geschmacklich wie ich fand sehr gut. Geschmacklich abgerundet wurde das Ganze durch einige Spritzer Zitronensaft, die man sich aus der beilegten Scheibe frischer Zitrone . Und auch am Dessert, das sich als leicht gesüßten Pudding mit Mandarinengeschmack erwies, gab keinen Grund irgendwelche Kritik zu üben. Ich war heute mal wieder überaus zufrieden mit meiner Wahl.
Das Rennen um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnten jedoch die Schweinelendchen mit Champignonrahmsauce für sich entscheiden, der Red Snapper folgte aber schon auf dem sehr guten zweiten Platz. Für ein Fischgericht ungewöhnlich, doch ich vermute mal dass auch andere Gäste diese für Europa eher seltene Fischsorte mal probieren wollten. Ich hoffe sie waren ebenso positiv überrascht wie ich es war. Platz drei belegten schließlich die Asia-Gerichte und auf einem für ein vegetarisches Gericht sehr gutem vierten Platz vier folgte der Griechische Gemüsetopf. Hätte es den Fisch heute nicht gegeben, wäre der Gemüsetopf, den ich u.a. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier schon mal probiert und für Gut befunden hatte mit Sicherheit auch bei mir in die engere Wahl gekommen.

Mein Abschlußurteil:
Gebratener Red Snapper: ++
Tomaten-Kräutersauce: ++
Tagliatelle: ++
Mandarinenpudding: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *