Gung Po Jau Yu – Tintenfisch in Hoi-Sin-Sauce [21.02.2013]

Zwar war die Gefüllte Aubergine mi Gemüse-Zartweizen bei Vitality heute nichts für mich, aber sowohl der Schweinebraten in Dunkelbiersauce mit Krautsalat und Kartoffelknödel bei Tradition der Region als auch das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer und Spätzle bei Globetrotter erschienen mir durchaus verlockend. Dennoch entschied ich mich dazu, dem Gung Po Jau Yu – Tintenfisch gebraten mit Gemüse und Chinapilzen in Hoi Sin Sauce, das neben Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse in Koriandersauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde.

Gung Po Jau Yu

In einer unerwartet scharfen Hoi-Sin-Sauce, einer Sauce die vor allem in der chinesischen und vietnamesischen Küche bekannt ist, fanden angenehm viele, zart gebratene und unpanierte Tintenfischringe sowie eine reichhaltige Gemüsemischung mit Zucchini, Möhren, Chinakohl, Frühlingszwiebel, Blumenkohl, Lauch und einigen Stückchen von kleinen roten Chilischoten, die wohl mit für die kräftige Schärfe verantwortlich waren. Gemeinsam mit dem Reis ein sehr leckeres und sättigendes Gericht, an dem es keinerlei Grund zur Kritik gab.
Die heutige Allgemeine Beliebtheitsskala, die ich wie üblich durch das Beobachten der Vorlieben der anderen Gäste aufstellte, führte aber recht eindeutig der Schweinebraten in Dunkelbiersauce an, gefolgt vom Rindergeschnetzelten auf Platz zwei und den Asia-Gerichten auf Platz drei. Die Aubergine wurde für ein vegetarisches Gericht zwar auch relativ häufig gewählt, erlangte aber dennoch nur den vierten Platz.
Das war nun bach dem Barschfilet am gestrigen Mittag und der griechischen Fischplatte von gestern Abend das dritte Fisch- und Meeresfrüchte-Gericht in Folge – morgen muss ich mich wirklich mal nach was neuem Umsehen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gung Po Jau Yu: ++
Reis: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply