Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Jasminreis [13.03.2013]

Die heutigen Asia-Thai-Gerichte wie Praw Wan Plah – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süss-saurer-Sauce oder Gaeng Panang Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kaffir-Limetten in scharfem rotem Curry klangen zwar sehr verlockend – vor allem das Fischgericht reizte mich etwas – aber nachdem ich bereits gestern asiatisch gespeist hatte, wollte ich mich heute wieder mehr der regulären Küche zuwenden. Dort stach heute natürlich die Gebratene Currywurst mit Pommes Frites bei Traition der Region hervor, aber mir war dieses Gericht eindeutig zu kalorienreich und die lange Schlange vor der zugehörigen Theke schrekte mich zusätzlich etwas ab. Besser klangen da schon die Gebratenen Blumenkohlmedaillions mit Kräuterdip und Frühlingssalat bei Globetrotter, konnte aber nicht ganz dem Klassiker des Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Kugel von Jasmin-Reis bei Vitality das Wasser reichen. Daher entschloss ich mich auch heute mal wieder für das Fischgericht, das ich mir noch mit einem Schälchen Mischgemüse aus dem Gemüseangebot sowie einen Johannisbeerjoghurt von der Dessert-Theke ergänzte.

Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud / Coalfish filet with peach ginger brew

Das wohl gedünstete Stück Seelachfilet erwies sich ganz wie erwartet nicht nur als angenehm zart, grätenfrei und saftig, sondern auch als mehr als ausreichend groß. Garniert war es mit einem Stück ebenfalls gedünsteten Stück Pfirsich und in einer fruchtig-würzigen Currysauce angemacht. Als Sättigungsbeilage fand sich schließlich eine, leider zum Zeitpunkt der Fotoaufnahme bereits etwas zerfallenen, Kugel aus gut durchgekochtem Reis mit einer leichten Jasmin-Note. Alles angenehm heiß, frisch und schmackhaft – hier gab es keinen Grund zur Kritik. Der Gemüsemix aus Möhren, Blumenkohl und Broccoli war leider nicht mehr ganz heiß und ganz leicht zerkocht, was mich zu einem leichten Abzug hinreißen ließ. Der mit zahlreichen Früchten versehene Johannisbeerjoghurt mit seiner nur leichten Süße, mit dem ich das heutige Mittagsmenu abschloss, gab wiederum keinen Grund für eine Beschwerde. Insgesamt war ich mit dem 545kcal schweren Hauptgericht und den beiden zusätzlichen Komponenten auch heute sehr zufrieden.
Bei den anderen Kantinengäste lag heute natürlich, wie ich ja bereits durch die Erwähnung der langen Schlange angedeutet hatte, die Currywurst mit Pommes Frites am höchsten in der Gunst und belegte mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den heutigen Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten heute die Asia-Gerichte und den dritten Platz belegte meinem Eindruck nach das Seelachsfilet, aber sehr knapp gefolgt von den vegetarischen Blumenkohlmedaillons, die wie ich meine heute das allererste Mal hier angeboten worden sind.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Pfirsich-Ingwer-Sud: ++
Jasmin-Duftreis: ++
Gemüsemix: +
Johannisbeerjoghurt: ++

One thought on “Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Jasminreis [13.03.2013]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *