Pla Rad Prik – Fisch süß-sauer [26.03.2013]

Zwar sagten mir sowohl die Farfalle mit Zucchini, Radiccio und Parmesan als vegetarisches Angebot bei Vitality als auch der Paprikagulasch vom Rind mit gebratenen Serviettenknödel bei Globetrotter durchaus zu, während die 2 Wollwürste mit Kartoffel-Gurkensalat und Bratensoße bei Tradition der Region weniger mein Interesse weckte, aber das Pla Rad Prik – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce, das neben Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde reizte mich heute irgendwie noch mehr. Also schlug ich bei diesem Angebot zu und hatte sogar das Glück, dass die Köchin kurz bevor ich meinen Teller bestückte noch eine frische Ladung Gemüse und Fisch in den Wok tat. Gemeinsam mit einem Schälchen Reis, das ich mir wir üblich mit einem Esslöffel süß-saurer Chilisauce garnierte, schien also einem schmackhaften Mittagsmahl nichts mehr im Wege zu stehen.

Fisch süß-sauer / Fish sweet sour

Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Neben zahlreichen Gemüsesorten, unter denen ich Zucchini, Möhren, Paprika, Lauch, Frühlingszwiebeln und Kohl sowie etwas Ananas entdeckte, fanden sich auch zahlreiche und mehr als ausreichende, in dünner Panade gebackene Fischfiletstücke – ich meine sie als Seelachs identifiziert zu haben – im Gericht. Die Sauce hatte neben dem süß-sauren Geschmack meiner Meinung nach auch einen leichten Touch von Koriander, das machte sie aber nicht unbedingt schlechter. Einzig ihre Konsistenz hätte gerne noch etwas dickflüssiger sein können, aber das will ich nicht negativ in der heutigen Wertung berücksichtigen – zumal das Gemüse angenehm bissfest und weder zu zerkocht noch zu fest ausfiel. Gemeinsam mit dem Reis ergab sich somit ein überaus schmackhaftes Mittagsmahl, das alle meine Anforderungen an die Asia-Thai-Theke mal wieder vollends erfüllte.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute die Wollwürste und der Paprikagulasch vom Rind meiner Meinung nach ein recht enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Wollwürste für sich entscheiden konnte. Somit landete der Rinder-Paprikagulasch auf Platz zwei, aber eng gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und – wie üblich – dem vegetarischen Vitality-Gericht in Form der Farfalle auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Pla Rad Prik: ++
Reis: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *