Gaeng Phet Gai [11.04.2013]

Zwar lockte auch die reguläre Küche mit Gerichten wie einer leichten Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Kräuterrisotto vom Weichweizen bei Vitality sowie Abegbräunter Leberkäs mit Spiegelei und Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter und vor allem der Hausgemachten Lasagne mit Hackfleischsauce, Bechamel und Käse gratiniert bei Tradition der Region mit überaus interessanten Gerichten, aber ein Mal in der Woche wollte ich auch der Asia-Thai-Theke meinen Tribut zollen. Und mit dem Gaeng Phet Gai – Hühnerfleisch gebraten mit Gemüse in Kokosmilchsauce, das dort neben Asiatischem Gemüse, herzhaft gebraten in Han Tai Sauce nach Shanghai Art angeboten wurde, fand ich auch gleich das richtige Gericht um dies zu tun. Gemeinsam mit der üblichen Schale Reis erkor ich also dieses Angebot heute zu meinem Mittagsmahl.

Hähnchenfleisch in Kokosmilchsauce / Chicken in coconut milk sauce

Das bunt zusammengestellte Gemüse, das heute größtenteils aus Zucchini, Möhren, Blumenkohl, Broccoli, Paprika in rot und grün, Lauch und Chinakohl bestand, war zwar teilweise etwas sehr grob geschnitten, aber damit erschöpfen sich auch schon die Punkte, die man als Kritik nennen kann. Sowohl das zahlreich vorhandene, zarte und saftige Hühnerfleisch als auch die fruchtige und gleichzeitig kräftig scharfe Kokosmilchsauce erwiesen sich als sehr gelungen und erfüllten alle Anforderungen, die ich an ein solches Gericht stelle. Gemeinsam mit dem leicht klebrigen Reis, den ich mit wie üblich mit einem Esslöffel süß-scharfer Chilisauce garniert hatte ein überaus schmackhaft und natürlich sehr sättigend. Da gab es absolut nichts zu meckern, daher kann ich hier nichts anderes als volle Punktzahl geben.
Bei den anderen Gästen lieferten sich heute die Lasagne und der abgebräunte Leberkäse ein enges Rennen um den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala, den meiner Meinung nach der Leberkäse knapp für sich entscheiden konnte. Nach der Lasagne auf Platz zwei folgten aber, ebenfalls eng auf, schon die Asia-Gerichte und die Gemüsepfanne auf Weichweizenrisotto landete, wie für vegetarische Gerichte leider üblich, auf Platz vier. Ich hatte der Lasagne ja ein größeres Potential zugemutet, aber heute schienen die Geschmäcker der Speisenden doch etwas anders zu ticken. Dabei möchte ich natürlich noch erwähnen, dass ich hier nur einen zeitmäßig kurzen Ausschnitt beobachten konnte, insgesamt vermute ich mal dass die Lasagne doch etwas besser abgeschnitten hat. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gaeng Phet Gai: ++
Reis: ++

« « Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat & Tomatencreme-Suppe [10.04.2013] | Wagner Piccolinis Salami – der Kurztest » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>