Hokifilet auf Fenchelgemüse in Safransauce [17.04.2013]

Nachdem ich ja bereits gestern an der Asia-Thai-Theke zugegriffen hatte und ließ ich Gerichte wie Feng Shi Tzau Min – Gebratene Glasnudeln mit verschiedenem Gemüse nach Shanghai Art oderPai Pan Kai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce heute mal außen vor und konzentrierte mich auf die reguläre Küche. Dort klang natürlich das 1/2 Grillhendl mit Pommes Frites bei Tradition der Region erst einmal überaus verlockend und auch die 3 Stück Gefüllte Kartoffeltaschen mit Kräuterquark und Salatbouquetbei Globetrotter klangen recht verlockend, doch in meiner alten und lieb gewonnen Tradition, am Mittwoch Fisch- und Meeresfrüchten den Vorzug zu geben, gab ich dem Gebratenen Hokifilet mit Fenchelgemüse in Sadransoße und Wildreismix bei Vitality den Vorzug. Fast hätte sich noch ein Schälchen Erbsensuppe mit Röstspeck aus dem heutigen Vorsuppenangebot auf mein Tablett verirrt, aber kurzfristig entschied ich mich dann doch noch dagegen. Dafür wählte ich aus dem Dessert-Angebot schließlich noch ein Becherchen Englische Mintcreme, die ich bei 533kcal für das Hauptgericht meinte noch verantworten zu können. 😉

Hokifilet auf Fenchel-Safran-Gemüse / Hoki filet with fennel saffron vegetables

Am mit einigen Möhrenstücken versehenen Fenchelgemüse mit exotisch und würziger Safransauce sowie dem Wildreis-Mix als Sättigungsbeilage, in dem sich ebenfalls ein paar Streifen von Möhren fanden, gab es dann auch nichts auszusetzen. Aber vom Hokifilet wurde ich heute leider ziemlich enttäuscht. Die äußeren Enden waren zäh und fast etwas gummiartig, was sich zur Mitte hin zwar etwas besserte, aber den gewohnten Qualitätsstandard dieser Einrichtung weit unterschritt. Und das schien kein Einzelfall, denn auch ein Kollege der ebenfalls zum Fisch gegriffen hatte, erlebte das gleiche Phänomen. Insgesamt war zwar essbar, aber das Hokifilet habe ich bei früheren Darreichungen hier oder hier schon mal deutlich besser erlebt. Da konnte mich das Dessert aus weicher, lockerer Mintcreme und seiner Garnitur aus Schokolade und einer Cocktailkirsche leider nur teilweise für entschädigen.
Auf schätzungsweise fast der Hälfte der Tabletts der anderen Gäste konnte ich heute natürlich, ganz wie vermutet, die halben Brathendel mit Pommes Frites erspähen, weswegen es keinerlei Zweifel geben kann dass diesem Gericht heute der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zustand. Auf Platz zwei folgte meiner Meinung nach das Hokifilet mit Fenchelgemüse, knapp danach auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und den vierten Platz belegten heute die (vegetarischen) Kartoffeltaschen mit Salat. Ich hoffe abschließend nur, dass das Vitality-Gericht nicht durchgehend mit so misslungenem Fischfilet serviert worden war. Vielleicht hatten wir ja einfach eine schlechte Charge erwischt. Und das wird mich natürlich nicht davon abhalten, meine kleine Vorliebe für Fischgerichte aller Art zu ändern. Solange es nicht zur Regel wird, verbuche ich das mal unter “Shit happens”…

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: +/-
Fenchelgemüse: ++
Wildreismix: ++
Englische Mintcreme: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *