Sauerbraten mit Kartoffeklößen [08.05.2013]

Ganz wie vermutet gab es heute, das erste Mal seit langem, kein Fischgericht an einem Mittwoch in der Sektion Vitality – denn dieses war ja gestern hier bereits serviert worden. Statt dessen bot man die für gestern vorgesehenen Gebackenen Polentataschen mit feinem Tomatenragout hier an. Einen Moment lang überlegte ich, dennoch hier zuzuschlagen, aber ich sollte noch etwas entdecken, das noch mehr mein Interesse weckte – wenn es schon keinen Fisch gab. Und das waren nicht etwa die Asia-Thai-Gerichte wie Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce, das Gaeng Phet Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce oder die Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce, die man bei Tradition der Region anbot, sondern der Sauerbraten mit Kartoffelknödeln, der bei Globetrotter auf dem Speiseplan stand. Leider wurde, wie üblich, kein Gemüse direkt mit dem Gericht serviert und die Auswahl an der Gemüsetheke war, ebenfalls wie üblich, nur wenig auf die angebotenen Gerichte angepasst. Vor allem gab es kein Rot- bzw. Blaukraut, das wohl am besten zu Sauerbraten gepasst hätte. Da ich aber nicht ganz auf Gemüse verzichten wollte, stellte ich mir aus dem was es gab eine Auswahl aus Möhren, Schwarzwurzeln und Erbsen zusammen. Auf Dessert verzichtete ich auch heute wieder.

Sauerbraten mit Kartoffelklößen / Marinated pot roast with potato dumplings

Die Kartoffelklöße waren zwar etwas klein geraten, aber damit auch gut auf die ebenfalls nicht sehr dicken Scheiben Rinder-Sauerbratens abgestimmt. Einzig bei der Sauce hatte man nicht gespart. Aber geschmacklich gab es an keiner der Komponenten etwas auszusetzen. Die Klöße waren bissfest und saftig, das Fleisch würzig und leicht brüchig wie man es von Sauerbraten gewöhnt ist und die Sauce herb und mit einem angenehmen Aroma. Und auch wenn man dem Gemüse die Aufbewahrung in der Warmhaltetheke anmerkte, gab es was den Geschmack angeht nichts zu bemängeln. Für ein Kantinengericht ganz in Ordnung, aber es geht natürlich nichts über einen selbst angefertigten Sauerbraten.
Und auch bei den anderen Gästen lag der Sauerbraten heute recht eindeutig am höchsten in der Gunst und belegte somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, gefolgte von den Schinkennudeln auf Platz drei und dem vegetarischen Polentataschen wie üblich schließlich aufh Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Sauerbraten: ++
Sauce: ++
Kartoffeknödel: ++
Mischgemüse: ++

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *