Nudelauflauf mit Wurst, Schinken und Ei [10.05.2013]

Heute entschieden wir uns, zum Mittag einen Nudelauflauf mit Wurst, Schinken und Ei zuzubereiten. Das Gericht entspricht weitgehend dem bereits hier vorgestellten Rezept – nur dass wir hier den Feta wegließen.

Nudelauflauf mit Wurst & Schinken / Noodle casserole with sausage & ham

Als Fleischbeilage eignet sich bei diesem Rezept glücklicherweise vieles, was die Wurst- und Aufschnitt-Theke so hergibt. Klassiker sind Jagdwurst und Kochschinken, aber auch Leberkäse, geräucherter Schinken und sogar Kochwurst schmecken wunderbar dazu. Aber man sollte je nach verwendeter Wurst natürlich die Würzung der Ei-Milch-Masse etwas anpassen.

Nudelauflauf mit Wurst & Schinken / Noodle casserole with sausage & ham

Ein sehr einfaches und schnell zuzubereitendes, aber immer wieder überaus leckeres Gericht. Ich muss mir bei Gelegenheit aber mal ausprobieren, ab man es eventuell noch mit etwas Gemüse aufwerten kann. Vielleicht noch etwas Broccoli dazu oder ein paar Erbsen und Möhren rein. Mal schauen, was mir da noch so einfällt.

5 thoughts on “Nudelauflauf mit Wurst, Schinken und Ei [10.05.2013]

  1. Hallöchen mal wieder
    Ich plädiere hier für TK Erbsen ( gute Idee,alleine schon optisch hübsch anzusehen) Tomatenwürfel und jetzt zur passenden Zeit natürlich Spargelstücke. ( Bin ein absuluter Spargel-Junkie, heute gab es bei uns auch fränkischen Spargel mit Schinken eingewickelt in Hollandaise mit Bärlauch aus meinem Garten überbacken im Ofen
    ­čÖé )
    Im Herbst könnte ich mit auch gut Lauch und Pfifferlinge in diesem Auflauf vorstellen.

  2. Erbsen wären auch für mich erste Wahl und Spargelstücke, natürlich vorher blanchiert oder angebraten, passen mit Sicherheit ebenfalls sehr gut. Einzig bei den Tomatenstückchen bin ich etwas skeptisch. Von frischen Tomaten, entkernt und gewürfelt, würde aus meiner Sicht gehen, aber die aus der Dose würden zu viel Flüssigkeit mitbringen. Aber müsste man halt mal ausprobieren.
    Pfifferlinge werde ich aber auf jeden Fall mal probieren, auch wenn die Putzerei immer recht aufwändig ist. ­čśë

  3. Ich meinte auch frische Tomatenwürfel. Dosentomaten würde ich ( obwohl ich keine Abneigung dagegen habe ) gerade hier jetzt nicht verwenden.
    Und bei den Pfifferlingen oute ich mich jetzt mal… ich putze die eigentlich nie…be uns gibts die im Supermarkt nämlich schon fertig geputzt ­čÖé aber das dauert ja noch bin zum Herbst. Pfifferlinge aus der Dose beispielweise würde ich nie verwenden, dann kann man auch gleich Silikon oder Dichtungsgummi essen *gg*

  4. Ein bisschen Dreck ist meiner Erfahrung nach auch in den Supermarkt-Pfifferlingen – aber ein wenig Dreck reinigt ja auch den Magen. ­čśë Ich pinsel sie zumindest grob ab oder bestäub sie mit Mehl und spül das dann ab – aber vielleicht bin ich da auch einfach zu pingelig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *