Hähnchen-Pfirsich-Curry – das Rezept

Heute war mir mal nach etwas Fruchtigen, daher entschloss ich mich dazu mal ein Hähnchen-Pfirsich-Curry zuzubereiten. Da ich gestern leider erst recht spät einkaufen gegangen war, hatte ich an der Fleischtheke leider nur kleine Hähnchenbrüste gefunden, so dass ich etwas Stückeln lassen musste um auf die gewünschte Menge zu kommen, aber da sie ja eh zerschnitten wurden, konnte ich damit leben. Das Ergebnis des heutigen Kochexperiments war schließlich eine exotisch angehauchtes, fruchtig pikante, leicht herzustellende Curryzubereitung, deren Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

Was brauch man also für 3-4 Portionen?

1 Bund Frühlingszwiebeln
01 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient spring onions

500g Hähnchenbrust
02 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1-2 Zehen Knoblauch (Nach eigenem Geschmack)
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Dose Pfirsiche (420g – 240g Abtropfgewicht)
04 - Zutat Pfirsiche / Ingredient peaches

250ml Kokosmilch
05 - Zutat Kokosmilch / Ingredient coconut milk

150ml Sahne
06 - Zutat Sahne / Ingredient cream

1 gehäufter Esslöffel Currypulver
07 - Zutat Curry / Ingredient curry

1 TL Hühnerbrühe
08 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

2 EL Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Salz und Pfeffer zum würzen

sowie Reis als Sättigungsbeilage (ich hatte leider nur noch Reis im Kochbeutel im Haus)
09 - Zutat Reis / Ingredient rice

Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu waschen wir erst einmal die Frühlingszwiebeln, trocknen sie
10 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash spring onions

und schneiden sie dann in Ringe.
11 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust, tupfen sie trocken
12 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie in mundgerechte Würfel
13 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

die wir von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
14 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with salt & pepper

Nachdem wir dann die Pfirsiche in einem Sieb haben abtropfen lassen, wobei wir den Saft auffangen,
15 - Pfirsiche abtropfen lassen / Drain peaches

schälen und zerkleinern wir die Knoblauchzehe(n)
16 - Knoblauch zerkleinern / Grind garlic

und zerkleinern schließlich die abgetropften Pfirsiche noch etwas.
17 - Pfirsiche zerschneiden / Cut peaches

In einer Pfanne erhitzen wir dann zwei Esslöffel Olivenöl
18 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten unsere gewürzten Hähnchenbrust-Würfel darin rundherum an.
19 - Hähnchenwürfel anbraten / Roast chicken

Sind sie gut durchgebraten, geben wir auch das Knoblauch
20 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

und wenig später auch die Frühlingszwiebeln hinzu und braten sie einige Minuten mit an.
21 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add spring onions

Parallel setzen wir auch einen Topf mit Wasser für den Reis auf.
22 - Wasser aufsetzen / Bring water to boil

Dann geben wir auch die Pfirsiche in die Pfanne,
23 - Pfirsiche addieren / Add peaches

bestreuen alles mit dem Currypulver
24 - Mit Currypulver bestreuen / Dredge with curry

und braten alles für einige Minuten weiter an
25 - Anbraten / Roast gently

bevor wir es dann mit der Kokosmilch
26 - Kokosmilch angießen / Pour coconut milk

und der Sahne aufgießen.
27 - Sahne hinzufügen / Add cream

Während wir dann alles kurz aufkochen lassen, rühren wir noch den Teelöffel mit der Hühnerbrühe ein.
28 - Aufkochen & Hühnerbrühe einrühren / Boil up & stir in chicken stock

Kocht schließlich das Wasser im Topf, geben wir etwas Salz hinzu
29 - Wasser salzen / Salt water

und kochen unseren Reis darin.
30 - Reis kochen / Cook rice

Nachdem wir die Platte für die Pfanne wieder auf die mittlere Stufe zurückgestellt haben, würzen wir den Inhalt mit Salz und Pfeffer
31 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with salt & pepper

und geben einige Spritzer vom Pfirsichsaft hinzu
32 - Pfirsichsaft hinzufügen / Add peach juice

bis alles den gewünschten Geschmack erreicht hat – was wir ja einfach durch probieren herausfinden können. 😉
33 - Probieren / Try

Ist der Reis dann fertig gekocht, können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
34 - Hähnchen-Pfirsich-Curry / Chicken peach curry - Serviert

Ganz wie gewünscht hatte die Curryzubereitung sowohl eine eine pikante als auch, durch Kokosmilch und Pfirsiche, eine deutlich fruchtige Note bekommen. Gemeinsam mit den saftigen Hähnchenbrustwürfeln und den Frühlingszwiebeln in der leicht dicklichen, gut gewürzten Sauce ein angenehm sommerliches und leicht exotisches Gericht – genau das richtige für das aktuelle warme Wetter.

35 - Hähnchen-Pfirsich-Curry / Chicken peach curry - CloseUp

Werfen wir abschließend wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte. Ohne den Reis komme ich auf 1700kcal für die Curryzubereitung, das entspricht genau 425kcal pro Portion. Rechnen wir dann noch 70g Reis pro Person / Portion als Beilage hinzu, das entspricht insgesamt 480kcal, kommen also noch einmal 120kcal pro Portion dazu, womit wir bei einer Summe von 545kcal wären. Für ein Hauptgericht ein überaus akzeptabler Wert wie ich finde. Eventuell könnte man natürlich auch hier die schon fettreduzierte Sahne durch Milch ersetzen – aber ich habe da immer bedenken was die Cremigkeit der Sauce angeht. In der Summe kann ich das Rezept aber auf jeden Fall wieder wärmstens weiter empfehlen – mir jedenfalls hat es wunderbar geschmeckt. 😉

Guten Appetit

« « Lachswürfel in Dill-Sahne-Sauce an Tagliatelle – das Rezept | Chili con Carne & Baguette [08.07.2013] » »

4 Kommentare to “Hähnchen-Pfirsich-Curry – das Rezept”

  1. johndoe meinte am 04.09.2013 um 12:59 Uhr :

    Warum wäscht man fleisch immer ab ? Wegen Keime ? Wenn ja, ist Leitungswasser auch nicht keimfrei und beim Braten sollten doch Keime absterben, oder?


  2. JaBB meinte am 04.09.2013 um 16:37 Uhr :

    Ich habe mal gelernt, dass selbst auf dem kurzen Weg vom Supermarkt nach Hause sich durch die Unterbrechung der Kühlkette Keime auf dem Fleisch vermehren können und man es immer vor der Zubereitung abwaschen soll. Vor allem wenn es ggf. mit nicht so heiß gekochten Komponenten in Berührung kommen könnte, auf denen die Keime dann überleben. Selbst an den Händen können Salmonellen und ähnliches sich auf andere Zutaten übertragen. Ich bin zwar kein Hygiene-Freak, aber auf eine Salmonellen-Infektion habe ich auch keine große Lust. 😉
    Das Wasser hierzulande ist, was Keime angeht, aber glücklicherweise unbedenklich und hat immerhin Trinkwasserqualität.


  3. johndoe meinte am 26.09.2013 um 17:38 Uhr :

    http://cl.ly/image/3A47441w1s3B

    sehr lecker gewesen ! ja ja portion sieht überdimensional aus.. aber habe heute den ganzen tag nix gegessen gehabt *g*


  4. JaBB meinte am 26.09.2013 um 18:20 Uhr :

    Sieht auch sehr lecker aus 🙂 Da isst man auch gerne mal ‘ne größere Portion 😉


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>