Paprika-Broccoli-Couscous mit Joghurt-Dip [15.07.2013]

Bei genauerem Hinsehen fand sich heute leider kein Gericht auf der Speisekarte des Betriebsrestaurants, das mich wirklich vom Hocker riss. Weder an den Asia-Thai-Gerichte wie Gebratenes Curry-Gemüse nach Thai-Art und dem Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce, noch an den Fleischcanneloni mit Tomatensauce und Käse gratiniert bei Globetrotter, dem Paprika Broccoli Couscous mit Joghurt-Dip bei Vitality und dem Abgebräunten Leberkäs mit Kartoffel-Gurkensalat bei Tradition der Region gab es etwas auszusetzen – auch wenn man bei dem Leberkäse vermuten konnte, dass der Salat vom Freitag übrig geblieben sein könnte – aber ein wirkliches Highlight fehlte irgendwie. Also entschied ich mich dazu, bei dem vegetarischen Couscous-Gericht bei Vitality zuzuschlagen. Zum einen hatte ich am Wochenende ja genug geschlemmt und zum anderen hatte ich auch schon seit langem kein Couscous mehr zu mir genommen. Außerdem sah das Ganze auch gar nicht mal übel aus – was ja gerade bei vegetarischen Gerichten auch nicht immer der Fall ist. Und obwohl ich 524kcal pro Portion nur noch grenzwertig als leichte Kost bezeichnen würde, gesellte sich dennoch aus dem Dessert-Angebot noch ein Becherchen Zitronen-Limonen-Mousse dazu auf mein Tablett.

Paprika-Broccoli-Couscous mit Joghurt-Dip

Die Zusammenstellung war, wie man schnell erkannte, sehr einfach gestrickt: Eine angenehm große Portion saftigen Couscous und zwei jeweils etwas kleinere Portionen gedünsteten Broccolis und Paprikagemüses, garniert mit einer großen Portion Joghurt-Sauce: Fertig war das Gericht. Und ich muss zugeben, dass es sich als überaus schmackhaft erwies. Keine der drei Komponenten war arm an Geschmack oder was die Konsistenz anging schlecht geraten. Und zwischen den Paprikastückchen fanden sich unerwartet sogar einige Stücke gewürfelten Fetas, was das Gericht aus meiner Sicht sogar noch zusätzlich aufwertete. In der Summe ein wirklich gelungenes Gericht, an dem es so gesehen nichts auszusetzen gab – ich war überaus zufrieden mit meiner Wahl. Und auch das luftig-lockere, mit Johannisbeeren und Schokostreuseln garniert Zitronen-Limonen-Mousse gab mir keinen Grund Kritik zu üben.
Im ersten Moment sah es heute für mich nach einem Sieg für den Leberkäse im Rennen um den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala aus, doch nach Abschluss unseres Mittagsmahls hatte sich die Gunst der anderen Gäste doch so sehr zu Gunsten der Cannelloni verschoben, dass ich diesem Gericht letztlich den heutigen Platz eins zubilligen musste. Auf Platz zwei folgte dann aber knapp dahinter der Leberkäse mit Kartoffel-Gurkensalat. Die Asia-Gerichte landeten auf einem guten dritten Platz und selbst das vegetarische Couscous-Angebot belegte einen für ein fleischloses Gericht ungewöhnlich guten vierten Platz. Somit ergab sich aber letztlich ein Platzierung, die der dem Angebot folgenden Erwartung so ziemlich genau entsprach. Daher brauche ich hier glaube ich nichts mehr weiter hinzuzufügen… 😉

Mein Abschlußurteil:
Broccoli: ++
Paprikagemüse mit Feta: ++
CousCous: ++
Zitronen-Limonen-Mousse: ++

« « Griechischer Nudelauflauf – das Rezept | Gebackener Seelachs in Erdnuß-Sauce [16.07.2013] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>