Pikantes Bohnengulasch [19.08.2013]

Einen Moment überlegte ich heute, bei den Asia-Thai-Gerichten zuzuschlagen, wo neben den für Montag üblichen Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen auch ein Nua Pad Pram Hoi – Rinfleisch mit Erbsenschoten, Sojakeimlingen in Austernsauce auf der Speisekarte stand. Als ich aber entdeckte, dass neben Nürnberger Würstel mit Sauerkraut und Kartoffelbrei bei Globetrotter und einem Rindergulasch mit Paprika, dazu Salzkartoffeln bei Tradition der Region heute auch mal wieder der Pikante Bohnengulasch bei Vitality auf dem Speiseplan stand, entschied ich mich dann doch für dieses vegetarische Gericht. Dazu wanderte noch ein Becherchen Obstsalat auf dem heutigen Dessert-Angebot auf mein Tablett – bei 362kcal pro Portion des Hauptgerichtes war das auf jeden Fall vertretbar.

Pikantes Bohnengulasch / Zesty bean goulash

Was als erstes Auffiel, war die Tatsache dass man am Rezept des Bohnengulasch – verglichen mit früheren Versionen wie hier, hier oder hier – etwas verändert hatte. Weniger Flüssigkeit, weswegen man das Gericht dieses Mal auf einem flachen Teller servierte und der Verzicht auf die sonst übliche Sour cream waren die offensichtlichsten Änderungen zu früher. Aber auch an den Zutaten schien man ein wenig geschraubt zu haben, denn es fanden sich mit grünen Brechbohnen, roten Kidneybohnen und weißen Riesenbohnen zwar reichlich der namensgebenden Hülsenfrüchte darin und auch auf die Kartoffeln und die Tomaten hatte man nicht verzichtet, aber ich vermisste Zucchini und Möhren. Statt dessen hatte man aber reichlich grüne Paprika und milde weiße Zwiebeln mit untergemengt. Gemeinsam mit der tatsächlich angenehm scharfen Würze ergab das Gericht, dessen Portion heute wirklich riesig war, dennoch ein wirklich sehr leckeres Mittagsmahl – da gab es fast nichts zu meckern. Einzig die dieses Mal recht groß geratenen Kartoffeln waren für meinen Geschmack etwas zu weich gekocht, aber darüber sehe ich einfach mal hinweg. Der kleine Obstsalat, in dem ich Trauben, Apfel, Melone, Ananas, Aprikose und Mango entdeckte, gab schließlich auch keinen Grund zur Kritik und bot einen gelungenen Abschluss der heutigen Mittagspause.
Bei den anderen Gästen lagen, ganz wie erwartet, natürlich die Nürnberger Rostbratwürste mit kleinem, aber deutlich erkennbaren Vorsprung am höchsten in der Gunst und belegten somit den ersten Platz der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die sich knapp gegen den Rindergulasch und den Bohnengulasch behaupten konnten. Die beiden Gulaschgerichte teilten sich schließlich den dritten Platz – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Pikantes Bohnengulasch: ++
Obstsalat: ++

« « Kurztest Wagner “Die Backfrische” Spargel Schinken | Lasagne Bolognese [20.08.2013] » »

Ein Kommentar to “Pikantes Bohnengulasch [19.08.2013]”

  1. Pikantes Bohnengulasch [03.02.3014] | Subnetmask meinte am 03.02.2014 um 19:46 Uhr :

    […] Paprika und einigen Kräutern erwies sich wie von früheren Darreichungen wie hier, hier oder hier gewohnt, als überaus schmackhaft und sättigend – auch wenn es mit der […]


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>